Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Hohenweiler hält mit knappem Erfolg Kontakt zur Tabellenspitze

Es war eher eine holprige Sache – der Boden hat aber viel dazu beigetragen. In der neunten Runde der 2. Landesklasse konnte der SC Hohenweiler einen knappen Heimerfolg gegen den SC Tisis feiern. Mit dem 1:0 beträgt der Rückstand auf Leader Klostertal weiterhin zwei Punkte, einen Punkt mehr hat Lingenau am Konto.

 

Hier könnte Ihr WERBEBANNER stehen! 

Torlose erste Hälfte

Sebastian Trittinger, Trainer SC Hohenweiler: „Bereits vor dem Spiel war beiden Mannschaften klar, dass das Spiel richtungsweisend sein wird. Und so wurde das Spiel auch begonnen.. viele Fouls, kein Spielfluss, lange Bälle! Die langen Bälle stellten die Hausherren aufgrund der mangelnden Entschlossenheit immer wieder vor Probleme und so kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor den heimischen Kasten. Bereits nach fünf Minuten hatte Tisis eine Riesenchance zur Führung nach einem Eckball. Auf dem holprigen Platz rasierten die Verteidiger zweimal hintereinander den Ball und der freistehende Stürmer verfehlt das Tor knapp. Auch durch die vielen Fouls kamen die Gäste zu zwei guten Möglichkeiten durch Kopfbälle. Aber auch die Heimmannschaft hatte ihre beiden Chancen, zuerst Miraga Rostami, der sich über die linke Seite durchsetzte und das kurze Eck anvisierte. Der Torhüter der Gäste kratzte das Leder aber aus der Ecke und als Patrick Eller alleine auf das Gehäuse von Tisis stürmte, fand er beim Tormann seinen Meister. Die erste HZ endete mit einer leichten Feldüberlegenheit der Gäste.“

Gänsehautstimmung

Sebastian Trittinger : „Man könnte davon ausgehen, dass der Platz schuld an der Überlegenheit der Gäste war, denn nach Seitenwechsel änderte sich das Bild. Hohenweiler war spielbestimmend und aktiver. Hatten die Heimischen noch zu Beginn Pech an den Glanzleistungen des Gästetormanns war Eller in der 60 Minute der Sieger im 1:1 Duell. Zwar war der Tormann mit den Fingerspitzen noch dran, doch der Ball fand per Innenstange den Weg ins Netz. Nun gab es Konterchancen aufgrund der offenen Räume, welche aber allesamt "versemmelt" wurden. Das 1:0 brachten die Heimischen aber über die Runden und konnten die drei Punkte bejubeln. Gänsehautstimmung bei den vielen Besuchern in Minute 69 als Fabian Ponticelli nach über 3 Monaten wieder auf dem Platz stand!“

Fazit

Sebastian Trittinger: „Naja, schön anzusehen war das Spiel nicht wirklich. Uns ging es um die drei Punkte und das haben wir geschafft, Gefreut hat mich die Einstellung meiner  Spieler, die über die neunzig Minuten gefightet haben!“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus