containerdienst24.at

Spielberichte

Keine Tore zwischen L.A. Riverside und LAC-Inter

Der 24. Spieltag der 2. Landesliga hatte am Sonntag zum Abschluss noch das Spiel zwischen L.A. Riverside und dem LAC-Inter zu bieten. Während die Hausherren, nach den Siegen des Trios NAC, Süssenbrunn und Hirschstetten, unter Zugzwang gesetzt wurden und vor dem Spiel nur aufgrund der besseren Tordifferenz nicht auf einem Abstiegsplatz lagen, konnten es die Gäste des LAC etwas entspannter angehen. Die Musil-Elf lag vor dem Spiel als Tabellen-9. acht Punkte über dem Strich. Das Hinspiel am LAC-Platz endete 3:3 und auch am gestrigen Sonntag gab es wieder eine Punkteteilung, diesmal allerdings ohne Tore. 

 

LAC-Inter ersatzgeschwächt 

Die Gäste müssen insgesamt vier Stammspieler vorgeben und gehen daher mit einer stark veränderten Startelf in die Begegnung, bei den Hausherren sitzt Toptorjäger Siaka Doumbia (8 Tore in dieser Saison) zunächst nur auf der Bank. Der favorisierte LAC, der in den letzten vier Spielen dreimal zu Null gewinnen konnte und nur gegen die Vienna als Verlierer vom Platz ging, findet auch die erste Chance der Partie vor: Nach einer Freistoß-Flanke, findet ein Kopfball aus zwei Metern nicht den Weg ins Tor. Viel mehr Highlights gibt es in einer chancenarmen Partie in Halbzeit eins auch nicht, es geht mit einem 0:0 in die Kabinen. 

 

Gäste prolongieren beeindruckende Serie 

Auch in der zweiten Halbzeit entwickelt sich kein Offensiv-Spektakel zwischen den beiden Mannschaften, was aber auch daran liegt, dass beide Defensivabteilungen sehr kompakt stehen. Vor allem die LAC-Defensive lässt über 90 Minuten eigentlich keine ernsthafte Torchance zu, Riverside steht zwar ebenfalls gut, hat aber sowohl bei einem Lattenschuss von Darko Mrkonjic als auch bei einem Abschluss von Rilind Ceku, der nach einem Stangelpass das Tor aus kurzer Distanz verpasst, Glück. Nach 90 Minuten endet eine chancenarme Partie 0:0. Riverside erkämpft sich also einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf, die Vucic-Elf verbessert sich auf Rang 13, hat aber weiterhin nur einen mickrigen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge. LAC-Inter bleibt auf Platz 9 und hat nun schon seit drei Spielen keinen Gegentreffer kassiert. In den letzten fünf Spielen musste man fünf Gegentreffer hinnehmen, alle gegen die übermächtige Vienna. 

 

Horst Musil (Trainer LAC-Inter): "Es war eine tadellose Partie von uns, wir waren wieder sehr kompakt, haben keine Torchance des Gegners zugelassen und unsere Serie verlängert. Leider hat die Chancenauswertung nicht ganz gepasst, wir hätten auch einen klaren Elfer bekommen müssen. Der Schiedsrichter hat sich sogar für seinen Fehler entschuldigt. Trotzdem muss man in so einem Spiel auch mal mit einem Punkt zufrieden sein."

 

Maximilian Patak 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußball-Tracker

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter