containerdienst24.at

Spielberichte

Nach vier Niederlagen in Folge: Red Star Penzing gewinnt auswärts gegen Siemens Großfeld

Am 28. Spieltag der 2. Landesliga empfing der KSV Siemens Großfeld den unmittelbaren Tabellennachbarn, SC Red Star Penzing. Die Floridsdorfer sind seit sieben Spielen ungeschlagen und möchten Ihren Lauf gegen Penzing fortführen. Die Mannschaft von Michael Sonvilla möchte hingegen ihre Negativserie von vier Niederlagen in Folge stoppen und auswärts überraschen. Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit überlegen und gewannen mit 2:1 (0:0).

 

Penzing von Beginn an spielbestimmend

Nach vier Niederlagen in Folge wollten die Penzinger unbedingt auswärts die Trendwende einleiten. Das war auch auf dem Platz spürbar: Die Gäste agierten mit viel Leidenschaft und sorgten von Anfang an für mehr Betrieb. Der Tabellenachte war vor allem in den Zweikämpfen sehr präsent, taten sich im Spielaufbau aber durchaus schwer. Im Schlussdrittel fehlten lange Zeit die Ideen, um die abwartenden und verstärkt auf Konter lauernden Hausherren in Bedrängnis zu bringen aber mehr als ein paar Halbchancen sprang zunächst nicht heraus. Siemens wurde indes, wenn überhaupt, nach Standards torgefährlich. Die Gäste konnten in der ersten Hälfte ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen und so ging es für beide Teams torlos in die Kabinen.

Torreiche Schlussphase

Und auch nach Wiederanpfiff änderte sich wenig. Die Floridsdorfer ließen die Penzinger zwar nun etwas mehr kommen, zeigten defensiv aber kaum Schwächen und ließen gegnerische Chancen weiterhin nicht zu. In der Schlussphase gelang Penzing der verdiente Führungstreffer: Nach einem Solo auf der linken Seite von Muckenhuber stand Gruber auf der zweiten Stange völlig alleine und köpfelte den Ball ins Tor (73.). Der Gastgeber war zweifellos bemüht, hatte aber einfach kein Rezept gegen die Abwehr von Penzing parat. Immer wieder rieben sich die Floridsdorfer auf, agierten zudem zu oft zu eigensinnig und hatten keine zündenden Ideen. Ganz im Gegensatz zu den Gästen, die weitere tolle Chance ungenutzt ließen. In der 84. Minute kam es dann zur Vorentscheidung: Muckenhuber setzt sich im eins gegen eins Duell auf der linken Seite durch und schob die Kugel durch die Beine von Siemens-Keeper Khouaja. Siemens gelang in der Nachspielzeit noch der Anschlusstreffer, doch dieser änderte nichts mehr am Auswärtssieg der Penzinger.

Stimme zum Spiel:

Michael Sonvilla (Trainer Red Star Penzing): “Es war eine eindeutige Angelegenheit für uns. Wir waren die aktivere und klar bestimmende Mannschaft. Bereits in der ersten Hälfte hätten wir einige Tore erzielen können. Nach der Pause konnten wir unsere körperliche Überlegenheit nutzen. Zusammenfassend war es ein hochverdienter Sieg für uns.“

Angelo Ferrera

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Wien
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter