containerdienst24.at

Spielberichte

Slovan beendet Negativ-Serie mit 1:0-Erfolg über Post SV

Im vorgezogenen Spiel der 30. Runde der Wiener Stadtliga standen sich am gestrigen Mittwoch der SK Slovan HAC und Post SV Wien gegenüber. Für beide Teams ist das Thema Abstieg zwar bereits erledigt, trotzdem lechzen beide nach einem vollen Erfolg. Vor allem der Tabellen-10. Slovan brauchte den Sieg, nach sieben sieglosen Spielen in Serie, dringend. Wie beim 2:1-Sieg im ersten Saisonduell behielt die Mannschaft von Gerhard Werner die Oberhand. Slovan siegte mit diesmal mit 1:0! 

 

Torlose erste Hälfte 

Obwohl man den Hausherren die Verunsicherung nach den letzten Ergebnissen anfangs anmerkt, ist zu erkennen, dass Slovan die Negativ-Serie in diesem Spiel unbedingt beenden will. Die Werner-Elf versucht geordnet von hinten heraus zu spielen und kommt im ersten Durchgang, im Gegensatz zu Post SV, auch zu klaren Tormöglichkeiten. Da aber Alexsandar Gazic per Kopf nur die Stange trifft und Igor Bosnjak das Tor aus 12 Metern knapp verfehlt, bleibt es zur Pause beim torlosen Remis. In einer fair geführten Partie ist Slovan der Führung allerdings näher. 

 

Steinbacher mit Goldtor nach Wiederanpfiff 

Mit der ersten Aktion nach der Pause, holt die Heimmannschaft das nach, was sie in Halbzeit eins noch verpasst hat: Den Führungstreffer! Nach einer Balleroberung im Mittelfeld, findet man auf rechts Gazic, der, mit einer scharfen Flanke, in der Mitte Christian Robert Steinbacher bedient und jener lässt sich die Chance nicht entgehen und verwertet aus fünf Metern volley mit der Innenseite zum 1:0 (46.). In der Folge wird das Spiel etwas ruppiger, Post probiert zunehmend mit hohen Bällen zum Ausgleich zu kommen und die Zweikämpfe im Mittelfeld werden härter geführt. Schiedsrichter Alexander Fleischer, der eine klare Linie vermissen lässt, zeigt Posts Lukas Bauer in der 62. Minute zunächst Gelb und dann Gelb-Rot, beide Male für Kritik. Die Post-Betreuerbank tobt und hat ihren Sündenbock gefunden. In der Folge kommen die Gäste, wie in den 60 Minuten davor, zu keiner echten Torchance mehr. Auf der Gegenseite vergibt Slovan in Person von Gazic und Szanwald noch zwei Topchancen, doch das tut nichts mehr zur Sache. Slovan gewinnt das Spiel knapp aber verdient mit 1:0! Auf Seiten der Gäste stehen am Ende nur vier Gelbe und eine Gelb-Rote Karte wegen Kritik. Slovan arbeitet sich mit dem Befreiungsschlag, vorläufig, auf Platz 8 vor, Post SV bleibt, nach der dritten Niederlage in den letzten vier Spielen, 11. 

 

Gerhard Werner (Trainer SK Slovan HAC): "Wir hatten das Spiel von Anfang an fest in der Hand. Post hatte keine echte Torchance und wir hatten, abgesehen vom Tor, noch 4-5 hundertprozentige Gelegenheiten. Sie haben sich dann auf den Schiedsrichter eingeschossen, der auf beiden Seiten ein paar unglückliche Entscheidungen getroffen hat. Der Sieg geht auf jeden Fall in Ordnung, in der Form vom Herbst hätten wir wahrscheinlich höher gewonnen, doch im Moment müssen wir froh sein, nach 7 Spielen, mal wieder gewonnen zu haben. Hoffentlich gibt es uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben."


Maximilian Patak 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter