2. Liga: Blau-Weißer Fanskandal rund um Stadionverbote!

Wie die "Krone" berichtet ignoriert Blau-Weiß Linz bewusst von der Bundesliga verhängte Stadionverbote. "Wir missachten die Stadionverbote der Bundesliga – und das ganz bewusst" zitiert Österreichs größte Tageszeitung Christian Wascher im Interview. Diesen Satz ließ sich der Blau-Weiß-Funktionär nach dem 1:0 Sieg der Linzer über Vorwärts Steyr am Freitag abringen. Die Linzer hatten einem "Fan" der mit einem Stadionverbot ist am Freitag Einlass gewährt. Dazu Wascher: "Würden Stadionverbote in Österreich nach internationalem Vorbild umgesetzt werden, indem sich – wie etwa in England – mit Stadionverboten belegte Personen am Spieltag bei der Polizei melden müssen, wären wir sofort dafür"

Steyr stichelt!

Doch wie kam es zu dem Hammer-Geständnis des blau-weißen Chefs? Steyr-Vize Michael Obermair hatte in der Pause der 2. Liga-Partie auf die Probleme der Linzer mit so manchem Fan hingewiesen: "Unglaublich, was die für eine Fan-Kultur haben!" Dabei ließ der Steyrer auch mit Kritik an der Vereinsführung der Landeshauptstädter aufhorchen: "Aber der Fisch fängt ja bekanntlich am Kopf zum Stinken an!"

Lasche Stadionverbote in Österreich?

"Aber bei der in Österreich laschen Handhabung ist es mir lieber, wir lassen die drei, vier, fünf Personen, auf die das bei Blau-Weiß zutrifft, ins Stadion und haben sie damit wenigstens unter Kontrolle. Was nicht der Fall ist, wenn sie sich am Spieltag irgendwo rund ums Stadion herumtreiben und dort rund ums Spiel Probleme machen", beschwert sich Wascher weiter über die generelle Handhabe gegen "Problemfans". Die Bundesliga hat nun die Möglichkeit Blau-Weiß Linz für diese Aktion mit harten Sanktionen zu belegen. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten