2. Liga: Vorstand wirft das Handtuch! Totale Krise in Linz!

Blau-Weiß ließ dieser Tage mit der Bekanntgabe der Finanzzahlen für das laufende Geschäftsjahr eine "Bombe" platzen. Der Verein kann seine Kosten wie es derzeit scheint nicht decken. Das führte heute zum geschlossenen Rücktritt des Vorstands, der seine Agenden aber noch bis zur Mitgliederversammlung am 18. Dezember wahrnehmen will. Damit wird die Situation nicht besser, die Suche nach einem Geldgeber läuft allerdings auf Hochtouren wie es aus Vereinskreisen heißt. Auch sportlich könnten die Oberösterreicher etwas mehr Glück vertragen. Derzeit belegen die Blau-Weißen den 12. Rang und liegen damit nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz! 

 

Zwangsabstieg in die Regionalliga?

Ob das neue Stadion nun gebaut werden soll ist ebenso fraglich. Wie die Tageszeitung "Heute" berichtet soll laut Bürgermeister Luger "Das Gesamtprojekt rund ums Möbelhaus Lutz und das Stadion sicher kommen." Es könnte aber "kleiner ausfallen" wenn nicht gesichert werden kann, dass Blau-Weiß Bundesliga-Fußball spielt. "Ich werde mich davor hüten, einzugreifen. Die Probleme muss der Verein schon selber lösen", so das Stadtoberhaupt. Auch ein Abstieg in die Regionalliga scheint derzeit nicht mehr ausgeschlossen, da der Profibetrieb möglicherweise nicht mehr aufrecht erhalten werden kann. 

Die Stellungnahme des Vereins im Wortlaut:

"Der FC Blau-Weiß Linz und dessen Mitarbeiter legen ihren gesamten Fokus auf neue Vertriebswege, sind laufend mit neuen Sponsoren sowie mit unseren Stakeholdern in Gesprächen. Die wirtschaftliche Situation ist allerdings wie bei fast allen Fußballvereinen in der Winterpause sehr schwierig, da in dieser Zeit keine Einnahmen – kombiniert mit einer knappen Budgetplanung – lukriert werden. Die Verantwortlichen können jedoch zusichern, dass sie ihren Verpflichtungen gegenüber den Mitarbeitern, Spieler und Partner nachkommen werden und auch sämtliche Löhne (inklusive Weihnachtsgeld) pünktlich überweisen.
Der Vorstand hat mit beträchtlichen persönlichem Aufwand in den letzten Monaten und Jahren alles unternommen um den Verein auf eine gesunde wirtschaftliche Basis zu stellen, ist sich allerdings auch bewusst, dass mit der aktuellen wirtschaftlichen Struktur langfristig kein Profibetrieb zu führen ist.
Deshalb wurde auf der Vorstandssitzung vom 05. Dezember 2019 folgender Entschluss gefasst:
„Da wir uns nicht in der Lage sehen, persönliche Haftungen für Kredite zu übernehmen um den fehlenden Finanzbedarf für den Profifußball zu bewältigen, werden wir bei der nächsten Mitgliederversammlung vor Weihnachten zurücktreten um damit den Weg für neue und finanzkräftige Leitungsorgane frei zu machen.“
Selbstverständlich erfüllt der Vorstand in Zusammenarbeit mit Stefan Reiter bis zu diesem Datum weiterhin seine Agenden als Leitungsorgan.
Die Mitgliederversammlung wird für den 18. Dezember 2019 einberufen, die Einladungen dazu erfolgen in den nächsten Tagen. Aufgrund der Dringlichkeiten wird auf sämtliche Fristen verzichtet. Allfällige Antrage werden bei Einlangen bis zu 48 Stunden vor Sitzungsbeginn zugelassen.
Wir appellieren an alle positiven Kräfte des Blau-Weißen Fußballes die positiven Gespräche und Geschäftsbeziehungen mit unseren Sponsoren und Partnern auch mit neuen handelnden Personen weiter aufrecht zu erhalten um den FC Blau-Weiß Linz auch in dieser schwierigen Phase weiterhin treu zur Seite stehen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten