Unmittelbar vor dem Trainingsauftakt für die neue Saison vermeldet ADMIRAL Bundesliga-Absteiger SC Austria Lustenau mit Matheus Lins einen Abgang. Den 23-jährigen, brasilianischen Innenverteidiger zieht es mit sofortiger Wirkung zum FC Sheriff Tiraspol. Der moldauische Meister von 2023 zog eine im bis Juni 2025 datierten Vertrag verankerte Ausstiegsklausel. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Machte zumindest im letzten Saisonspiel und seinem zehnten Einsatz im Oberhaus für Austria Lustenau doch noch den "Traum" von seinem ersten ADMIRAL Bundesliga-Tor wahr: Der 23-jährige, brasilianische Abwehrspieler Matheus Guilherme Lins de Almeida, den nun vom Ländle nach Moldau weiterzieht.

„Vielversprechender Stürmer, der durch physische und technische Voraussetzungen beeindruckt"

Matheus Lins stieß in der vergangenen Wechselperiode im Jänner von Schwarz-Weiß Bregenz zum SC Austria Lustenau. Für Grün-Weiß stand der 1,86 Meter große Abwehrspieler vom Zuckerhut im Frühjahr in zehn Bundesligapartien auf dem Platz und erzielte dabei am letzten Spieltag im Derby in Altach seinen ersten Treffer im Oberhaus.

Für die Bregenzer kam der Linksfuß zuvor neunmal in der ADMIRAL 2. Liga und einmal im UNIQA ÖFB-Cup zum Einsatz. Seine Entwicklung in dieser kurzen Zeit weckte schließlich die Aufmerksamkeit von Sheriff, die in der abgelaufenen Saison den zweiten Platz belegten und in der Champions League Qualifikation standen.

Siehe auch:

Der Nächste bitte...! SC Austria Lustenau weiter im Sonntag-Transfer-Rausch

SC Austria Lustenau-Sportchef Papaleo holt Torhüter-Talent von der AKA Vorarlberg zurück

Nächste Neuzugänge für Bundesliga-Absteiger SC Austria Lustenau

SC Austria Lustenau holt jungen französischen Außenverteidiger aus der Schweiz

Fotocredit: GEPA-ADMIRAL