2. Liga: Amstetten holt mit Sieg gegen Liefering "Bigpoints" im Abstiegskampf!

Der FC Liefering musste sich im heutigen Auswärtsspiel dem SKU Amstetten knapp mit 1:2 geschlagen geben. Den Amstettner gelang mit dem wichtigen Heimsieg nach dem 4:0 gegen Steyr der nächste wichtige Erfolg im Abstiegskampf. Damit zogen die Niederösterreicher nach Punkten gleich mit Austria Klagenfurt und verschaffen sich damit ein Polster auf die Young Violets. 

Amstetten mutig! 

In der Anfangsphase erwischten die Hausherren den besseren Start und versuchten, Kontrolle in die Partie zu bekommen. Nach einigen Minuten, als die Lieferinger gerade besser ins Spiel gekommen waren, nutzte Amstetten nach einer Flanke in den Strafraum einen Stellungsfehler eiskalt aus, sodass Michael Drga völlig frei stehend zur Führung einköpfen konnte. Kurz darauf wurden die Lieferinger erstmals gefährlich, doch Alexander Schmidt verpasste eine Stosic-Hereingabe hauchdünn, ehe Karim Adeyemi im Strafraum gelegt wurde – für einen Strafstoß wohl zu wenig. In weiterer Folge versuchten die Salzburger, mehr für das Spiel zu tun, erspielten sich ein Übergewicht, doch in der Offensive wollte zu diesem Zeitpunkt nicht viel gelingen, zumal in der Angriffszone die letzte entscheidende Idee fehlte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde übernahm der aufgerückte Kilian Ludewig einen weiten Ball in den Strafraum direkt und zimmerte das Spielgerät unhaltbar zum 1:1-Ausgleich ins lange Eck. Kurz vor der Pause stellten die Niederösterreicher durch David Peham – fast eine Kopie von Treffer eins – auf 2:1.

GEPA full 4341 GEPA-12041912006

Peham erneut Matchwinner für Amstetten (Foto: GEPA / Red Bull)

Nach Wiederbeginn ging es in den ersten Minuten flott hin und her, ohne dass jedoch große Möglichkeiten zu verzeichnen waren. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe die Lieferinger durch einen Weitschuss von Nikola Stosic die erste Großchance vorfanden. Der Schlussmann der Niederösterreicher war jedoch auf der Hut und drehte den Ball gekonnt über die Querlatte. Je länger die Partie dauerte, umso mehr nahmen die Salzburger das Heft in die Hand und drückten die Hausherren in die eigene Spielhälfte. Nach einer super Flanke von Karim Adeyemi traf Chukwubuike Adamu die Kugel aus kurzer Distanz nicht richtig, sodass der Torhüter klären konnte. 20 Minuten vor dem Ende ersetzte Rami Tekir Nikola Stosic und feierte somit nach mehrmonatiger Verletzungspause sein langersehntes Comeback. Trotz aller Bemühungen konnte man sich in der hektischen Schlussphase keine nennenswerten Möglichkeiten mehr herausspielen.

Janusz Gora, Trainer FC Liefering: "Das Spiel ist genauso gelaufen, wie wir es erwartet haben. Uns war bewusst, dass Amstetten viel über lange Bälle agieren wird, und wir haben beim Gegentor nicht gut verteidigt. Nach dem Gegentreffer waren wir besser im Spiel, konnten mehr Akzente setzen und verdient ausgleichen. Danach hatten wir die Partie unter Kontrolle, mussten jedoch erneut nach einem langen Ball ein Tor hinnehmen. Wir haben dann alles versucht, ließen aber gegen eine kämpferisch starke Mannschaft in der Angriffszone die Durchschlagskraft vermissen und konnten nur bis zur Strafraumgrenze gut kombinieren."

Die Aufstellung der SKU Amstetten: 

31 David Affengruber
06 Mario Holzer (K)
09 David Peham
12 Lukas Deinhofer
13 Matthias Wurm
14 Daniel Scharner
19 Michael Drga
20 Patrick Lachmayr
23 Patrick Schagerl
30 Marco Stark
33 Patrick Puchegger

Die Aufstellung des FC Liefering: 

01 Philipp Köhn
06 Peter Pokorny
15 Ousmane Diakite
17 David Schnegg
23 Karim Adeyemi
24 Jungmin Kim
29 Kilian Ludewig
35 Alexander Schmidt
37 Nikola Stosic (K)
44 Alois Oroz
49 Junior

Schiedsrichter der Partie: 

Stefan Ebner

Die Besten: 

Drga (Mittelfeld, SKU Amstetten), Peham (Sturm, SKU Amstetten)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten