Spielberichte

2.Liga: Wattens gibt mit lustlosen Auftritt die Tabellenführung aus der Hand!

Am 22.Spieltag kommt es in der 2.Liga zum Aufeinandertreffen zwischen dem SC Wiener Neustadt und der WSG Wattens. Die Gastgeber befinden sich im Moment in einer kleinen Krise, obwohl man sich zuletzt spielerisch steigern konnte. Am Ende fehlt das Glück und auch das nötige Selbstvertrauen, in der letzten Runde musste man sich in Überzahl gegen den FC Juniors Oberösterreich geschlagen geben. Gegen den Tabellenführer aus Wattens wird es natürlich keine einfache Aufgabe, aber die Niederösterreicher wollen diese schlechte Phase endlich beenden und zumindest anschreiben. Nach dem wichtigen Sieg gegen den KSV geht das Fernduell um den Meistertitel mit der SV Ried in die nächste Runde und somit steht auch für Wattens einiges am Spiel. Für Spannung ist also gesorgt.

 

 

Zähe Kost

 

Das Spiel beginnt ziemlich zäh und es entstehen kaum flüssige Aktionen. Viele Fehler im Aufbauspiel verhindern längere Kombinationen und es kommt zu Zweikämpfen und Ballverlusten im Mittelfeld. Den ersten Abschluss können in Minute 13 die Gäste verzeichnen, Milan Jurdik scheitert aber an Torhüter Philipp Klar. Wattens macht etwas mehr für das Spiel und hat auch etwas mehr Zug zum Tor. Die Angriffe der Hausherren werden zumeist im Keim erstickt und so bekommt Ferdinand Oswald nicht sonderlich viel zu halten. Kurz vor der Pause werden die Neustädter dann munter und im Konter können sich Michael Cheukoua und Johannes Tartarotti gut in Szene setzen. In Minute 39 wird Wattens Torwart Oswald per Flanke zum ersten Mal geprüft, dabei sieht er nicht gut aus und der Ball landet vor den Füßen von Cheukoua. Der Stürmer trifft schlussendlich das Leder nicht richtig und so kann Wattens auf der Linie klären. So geht es mit einem torlosen Remis in die Pause und spielerisch herrscht bei beiden Teams definitiv Steigerungsbedarf. Torchancen sind Mangelware und das Passspiel ist im Großen und Ganzen zu hektisch.

 

Andreas Dober lässt seinem Frust freien Lauf!

 

Auch nach Wiederbeginn ändert sich nicht viel am Spielverlauf und so bekommen die Zuseher auch im zweiten Durchgang keinen fußballerischen Leckerbissen zu sehen. Mit Fortdauer der Partie erarbeitet sich der SC Wiener Neustadt größere Spielanteile und in der Schlussphase wird es dann noch einmal spannend. Zunächst wird in Minute 70 ein Abschluss vom engagierten Michael Cheukoua geblockt, im Nachschuss hämmert Filip Faletar den Ball an die Stange. Wiener Neustadt ist nun die bessere Mannschaft und setzt die Defensive von Wattens unter Dauerdruck. In Minute 85 steht erneut Faletar im Mittelpunkt, diesmal fällt sein Schuss von der Strafraumgrenze aber zu Zentral aus und so hat der Torhüter damit am Ende kein Problem. Die Gäste sind fast ganz abgemeldet, lediglich Andreas Dober versucht es in der Nachspielzeit aus großer Entfernung. Es bleibt letztlich bei einem torlosen Unentschieden und eine spielerisch durchwachsene Partie findet somit ein Ende.

 

Andreas Dober (WSG Wattens): „Wir haben einen richtigen Mist gespielt und so wird das mit dem Aufstieg bestimmt nichts. Wir müssen uns zusammenreißen und wieder in die Spur finden. Es gibt noch acht Spiele und ab jetzt heißt es punkten!“

 

Die Besten:

SC Wiener Neustadt: Michael Cheukoua (Stürmer), Filip Faletar (Mittelfeld)

WSG Wattens: Ione Cabrera (Verteidigung)

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus