2.Liga: Wiener Neustadt mit dem Befreiungsschlag gegen Amstetten!

Am 25.Spieltag der 2.Liga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SC Wiener Neustadt und dem SKU Amstetten. Nach den öffentlichen Vorwürfen von Ex-Trainer Gerhard Fellner herrscht bei den Gastgebern Unruhe und es wird sich zeigen ob sich dies auch auf die Leistung am Platz auswirkt. In den letzten Wochen lief es überhaupt nicht rund und mittlerweile sind sie auch in der Tabelle ins Mittelfeld abgerutscht. Auch bei Amstetten ist im Moment der Wurm drinnen und sie benötigen dringend wieder einen vollen Erfolg um den Abstand nach hinten vergrößern zu können. Die Young Violets mussten sich gegen Wattens geschlagen geben und somit bietet sich für den SKU nun die große Chance den Fehler des Tabellennachbarn auszunutzen.

 

Merklich Verunsichert

 

Zu Beginn der Partie wollen beide Teams noch nicht wirklich viel riskieren, aber es entwickelt sich definitiv ein Duell auf Augenhöhe. In der Anfangsphase haben die Mannschaften vor allem Probleme mit dem Spielaufbau und so entstehen kaum flüssige Kombinationen. Den ersten Torabschluss gibt es dann in Minute sieben, Gäste-Torhüter Affengruber behält aber den Überblick und kann den Ball über das Tor lenken. In Folge entwickelt sich ein ziemlich zerfahrenes Spiel ohne echte Höhepunkte und man merkt den Spielern deutliche Verunsicherung an. Wiener Neustadt hat mehr Ballbesitz aber in der gegnerischen Hälfte fehlen einfach die nötigen Ideen und der Zug zum Tor. Michael Cheukoua agiert sehr bemüht und in Minute 36 hat er die Führung am Fuß. Der Stürmer rutscht frei vor dem Tor aus und vergibt so eine tolle Möglichkeit für die Hausherren. Kurz vor der Pause versucht sich Michael Brandner zwei Mal aus der Distanz, auch er bleibt ohne Erfolg und somit geht es mit einem torlosen Remis in die Kabine.

 

Entscheidung durch Standardsituation

 

Kurz nach der Pause wird es sofort richtig gefährlich. Nach einem Eckball für Amstetten können sich die Gastgeber nicht richtig befreien, aber am Ende schaffen sie es nicht den Ball über die Linie zu drücken. Das Spiel ist weiterhin hart umkämpft und die Akteure am Feld schenken sich keinen Centimeter. Der Führungstreffer fällt dann aus dem Nichts in Minute 64. Der zuvor eingewechselte Mario Stefel tritt zu einem Freistoß an und versenkt diesen aus ungefähr 25 Meter im Tor von Affengruber. Wiener Neustadt zeigt darauf eine konzentrierte Leistung und sie machen vor allem in der Defensive einiges richtig. Amstetten findet kaum Räume und so müssen sie in der Schlussphase alles nach vorne werfen um für Druck zu sorgen. Im Endeffekt spielen die Hausherren diese knappe Führung aber souverän über die Zeit und lassen Amstetten keine Möglichkeit in dieses Spiel zurückzukehren. Von den Gästen kam nach vorne über 90 Minuten einfach zu wenig und schlussendlich dürfen sich die Neustädter in einer turbulenten Zeit über drei Punkte freuen.

 

Die Besten:

SC Wiener Neustadt: Michael Brandner (Mittelfeld)

SKU Amstetten: David Affengruber (Torhüter)

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Torschützenliste österreichische 2. Liga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter