2. Liga: Titelchance intakt! Wattens gewinnt auch in Liefering!

Die Mannschaft von Janusz Gora musste sich heute, nach Führung in Hälfte eins, der WSG Wattens mit 1:2 geschlagen geben. Niangbo traf im ersten Durchgang früh für den FC Liefering zur Führung, im zweiten Durchgang drehte Wattens allerdings auf. Pranter glich per Elfmeter aus, Jurdik legte schließlich nach und hielt die Titelhoffnungen der "Werkself" intakt. Ried steht damit am Sonntag unter Druck. 

Wattens wichtige drei Punkte! 

Von Beginn an war in der heutigen Partie gegen die WSG Wattens viel Pfeffer drinnen. Bereits nach 60 Sekunden musste Daniel Antosch nach einem Fehler Kopf und Kragen riskieren, konnte aber im letzten Moment klären. Nach knapp 10 Minuten versuchte Philipp Sturm sein Glück, konnte aber entscheidend gestört werden. Kurz darauf klappte es besser: Perfekte Flanke von Chukwubuike Adamu und Anderson Niangbo ließ sich nicht zwei Mal bitten, traf überlegt per Direktabnahme zum 1:0. Danach waren die Gäste aktiver und versuchten, das Spiel zu gestalten, doch die Lieferinger hielten mit einer starken kämpferischen Leistung dagegen und sorgten weiterhin mit schnellen Vorstößen für Gefahr. Auch wenn die großen Torchancen gegen Ende der ersten Hälfte Mangelware waren, versteckten sich beide Teams nicht und warfen alles hinein. Es blieb jedoch bis zur Halbzeit bei unserer 1:0-Führung.

GEPA full 3834 GEPA 24051970073

Enges Spielchen! Svoboda von Wattens mit Mühe gegen die jungen Wilden des FC Liefering! (Foto: GEPA / Red Bull)

Die zweite Hälfte begann für die Salzburger wenig erfreulich. Nach einem Barry-Foul traf Benjamin Pranter per Elfmeter zunächst zum Ausgleich, ehe wenige Minuten später Milan Jurdik per Kopf auf 2:1 stellte. Die "Jungbullen" präsentierten sich in der Anfangsphase nicht so konsequent in den Zweikämpfen, wie sie das noch in den ersten 45 Minuten gezeigt hatten, und ließen den Wattenern zu viel Platz, um sich in der Offensive zu entfalten. Im Laufe der Partie kamen Jungs von Janusz Gora immer besser ins Spiel und fanden gute Chancen vor. Zuerst verzog Peter Pokorny aus 20 Metern, ehe Anderson Niangbo das Leder am kurzen Eck vorbeischoss bzw. ein Abschluss von Kilian Ludewig knapp am Tor vorbeistrich (67.). Die Tiroler standen in der Defensive kompakt und sorgten dafür, dass die Salzburger in der Angriffszone nur wenige Möglichkeiten zum Ausgleich vorfanden. So mussten sich die Salzburger dem Aufstiegsaspiranten aus Wattens letztendlich mit 1:2 geschlagen geben. Liefering beendete aufgrund zweier gelb-roter Karten für Pokorny und Stosic (89', 90' +4) die Partie zudem in Unterzahl.

Janusz Gora, Trainer FC Liefering: "Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht und vieles von den Dingen, die wir uns vorgenommen haben, umgesetzt. Nach unserer Führung hatten wir Kontrolle über das Spiel und waren aktiver. Innerhalb weniger Minuten haben wir das Spiel leider aus der Hand gegeben – das schmerzt natürlich. Wattens hat sich schwergetan, und sie haben über 90 Minuten erfahren, dass wir ihnen kaum Platz gelassen haben. Bis zum Schluss konnten wir wir den Druck hochhalten und schöne Kombinationen zeigen. Leider konnten wir unsere Angriffe nicht konsequent bis zum Ende spielen."

Die Aufstellung des FC Liefering: 

34 Daniel Antosch (K)
06 Peter Pokorny
08 Abdourahmane Barry
09 Philipp Sturm
11 Anderson Niangbo
17 David Schnegg
20 Rami Tekir
26 Dominik Stumberger
29 Kilian Ludewig
37 Nikola Stosic
49 Junior

Die Aufstellung der WSG Wattens: 

25 Ferdinand Oswald (K)
03 Michael Svoboda
04 David Gugganig
05 Ignacio Jáuregui
07 Benjamin Pranter
09 Sebastian Santin
10 Florian Toplitsch
13 Ione Agoney Jimenez Cabrera
16 Oliver Filip
17 Felix Adjei
21 Milan Jurdik

Schiedsrichter der Partie: 

Alexander Harkam

Die Besten: 

Svoboda (Abwehr, WSG Wattens), Jurdik (Sturm, WSG Wattens), Barry (Mittelfeld, FC Liefering)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten