Spielberichte

2. Liga: Lustenau prolongiert Serie in Amstetten!

Lustenau prolongierte im abstiegsbedrohten Amstetten seine Serie an ungeschlagenen Spielen. Seit der Niederlage gegen Kapfenberg vor vier Spieltagen haben die Vorarlberger keine Partie mehr aus der Hand gegeben. Es sah auch am Freitagabend in Amstetten nach sicheren drei Punkten aus. In Summe wurde es dann aber doch noch richtig spannend. Im ersten Durchgang dominierten die Vorarlberger klar. Ronivaldo per Traumtor (9'), sowie einem Treffer nach einer Ecke (20') legte vor. Im zweiten Durchgang wurde es nach einer roten Karte gegen Bösch (74') aber nochmal heiß. Amstetten kam durch einen Doppelschlag von Peham (81', 90' +2) zwei Mal heran. Der für Ronivaldo gekommene Brown erzielte zwischenzeitlich allerdings das entscheiden 1:3 (85'). Amstetten rutschte damit auf den drittletzten Platz, Lustenau behielt den dritten Rang. 

Eigentlich eine sichere Sache... 

Immer wieder wird eine 2:0 Führung zur Pause als gefährliches Ergebnis tituliert, so auch am heutigen Freitag in Amstetten. Lustenau ging selbstbewusst in die Begegnung und belohnte sich früh. Ronivaldo nutzte einen Stellungsfehler von Keeper Affengruber eiskalt aus, schupfte die Kugel aus guten 30 Metern über den Keeper hinweg einfach ins Tor (9'). Damit nicht genug legte der Stürmer als eiskalter Abstauber nach einem Eckball wenig später nach (20'). Die Kicker aus dem "Ländle" wirkten zur Pause mit dem 0:2 im Rücken schon als der sichere Sieger. Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt aber zum Vorteil des Heimteams. Die rote Karte nach einer harten Grätsche von Bösch gegen Gremsl war hier sicherlich hilfreich (74'). In Überzahl drückte Amstetten auf den Anschlusstreffer, der David Peham schließlich auch gelang. Keeper Zivanovic behielt nach einer hohen Hereingabe von Schagerl gegen Vukovic zwar noch die Oberhand, beim Abstauber von Peham war die Sache dann aber gegessen (81'). Lustenau schlug aber schnell durch Brown zurück, der einen Freistoß  von rechts ins Tor beförderte (85'). Die Partie schien nun endgültig entschieden, doch Peham verwandelte eine Flanke von der rechten Seite mit einem wuchtigen Abschluss aus kurzer Distanz via Unterkante der Querlatte zum 2:3 Anschlusstreffer (90' +2). Jetzt brannte es lichterloh in beiden Strafräumen. Am Ende ging Lustenau aber als verdienter Sieger vom Platz und auch Amstetten darf aufgrund der Aberkennung der Lizenz von Wiener Neustadt über den Klassenerhalt jubeln.  

Die Aufstellung der SKU Amstetten: 

31 David Affengruber
02 Ahmet Muhamedbegovic
09 David Peham
12 Lukas Deinhofer
13 Matthias Wurm (K)
14 Daniel Scharner
19 Michael Drga
20 Patrick Lachmayr
23 Patrick Schagerl
30 Marco Stark
33 Patrick Puchegger

Die Aufstellung des SC Austria Lustenau: 

99 Dejan Zivanovic
06 Dragan Marceta
07 Andre Alexandre De Barros Junior
09 Ronivaldo Bernardo Sales (K)
12 Jose Lucas Santos Barbosa de Lima
14 Alexander Ranacher
16 Pius Dorn
17 Marcel Canadi
25 Firat Tuncer
26 Darijo Grujcic
33 Daniel Tiefenbach

Schiedsrichter der Partie: 

Christian-Petru Ciochirca

Die Besten: 

Ronivaldo (Sturm, Austria Lustenau), Peham (Sturm, SKU Amstetten)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers 2. Liga
Torschützenliste österreichische 2. Liga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter