2.Liga: Amstetten holt den Dreier gegen zahnlose Kapfenberger!

Am 30. und damit letzten Spieltag der 2.Liga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SKU Amstetten und dem KSV 1919. In diesem Spiel geht es für beide Mannschaften nur noch um die berühmte „goldene Ananas“, wobei die Gäste noch die Möglichkeit haben diese Saison auf Platz drei zu beenden. Das sollte Motivation genug sein und auch der SKU Amstetten geht nach dem 1:5 Erfolg gegen den FC Juniors mit viel Selbstvertrauen in diese Begegnung. Sie stehen nach einer soliden Saison auf Tabellenplatz zwölf und nun wollen sie vor eigenem Publikum für einen tollen Saisonabschluss sorgen. Egal wie das Spiel ausgeht, mit der Saison kann Amstetten auf jeden Fall zufrieden sein.

 

 

Lustlose Kapfenberger!

 

Es entwickelt sich von Beginn an eine relativ ausgeglichene Partie. Amstetten hat etwas mehr Ballbesitz, jedoch arbeiten die Gäste diszipliniert gegen den Ball und setzen den Gegner früh unter Druck. So neutralisieren sich die beiden Mannschaften in den ersten zehn Minuten und es entstehen noch keine zwingenden Torchancen. Amstetten zeigt sich sehr engagiert und in Minute 16 erzwingen sie dann den Führungstreffer. Nach einer genauen Flanke von Wurm steht im Zentrum David Peham richtig und dieser drückt das Leder wuchtig über die Linie. Er bestätigt damit seine tolle Verfassung und schließt an die starke Leistung der vergangenen Runde an. Auch im weiteren Verlauf des Spiels kommt von den Falken nicht viel in Sachen Offensive und die Hausherren bleiben weiter am Drücker. In Minute 25 vergibt Peham nach einer Ecke die Chance auf seinen Doppelpack völlig freistehend. Im Großen und Ganzen dominiert Amstetten das Spiel und daran ändert sich vor der Pause auch nichts mehr. Die einzige Chance für den KSV gibt es in Minute 40 durch einen guten Abschluss von Eloshvili, Torhüter Gschossmann kann diesen aber parieren. In der Nachspielzeit von Halbzeit eins dürfen sich die Hausherren dann doch noch über den zweiten Treffer freuen. KSV Torhüter Stolz kann den Ball nicht sichern und im Nachsetzen drückt Gallhuber das Leder über die Linie.

 

Ein ungefährdeter Sieg!

 

Nach Wiederanpfiff verlieren beide Teams etwas den Faden und es gibt kaum noch flüssige Kombinationen. Das Spiel ist geprägt von vielen kleineren Unsportlichkeiten und es entwickelt sich ein zerfahrener zweiter Durchgang. Um die Gemüter etwas zu beruhigen muss Schiedsrichter Thomas Fröhlacher immer wieder den gelben Karton zücken. Der KSV erarbeitet sich im weiteren Verlauf etwas größere Spielanteile, jedoch bleiben sie zumeist an der Abwehr hängen. Es gibt viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau so kommt es zu etlichen Zweikämpfen im Mittelfeld. In Minute 76 fordert diese hart geführte Partie auch sein erstes Opfer. Benjamin Rosenberger sieht nach einem Foul im Strafraum seine zweite gelbe Karte und muss das Spielfeld frühzeitig verlassen. Der eingewechselte Florian Uhlig verwertet den fälligen Elfmeter ohne Probleme und sorgt damit für die Entscheidung. In Unterzahl bleiben die Steirer chancenlos und somit feiert Amstetten einen ungefährdeten Heimsieg.

 

Die Besten:

SKU Amstetten: David Peham (Mittelfeld)

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste österreichische 2. Liga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter