2.Liga: Der KSV hält das Spiel spannend, am Ende setzt sich die SV Ried aber durch!

Am sechsten Spieltag kommt es in der 2.Liga zum Aufeinandertreffen zwischen dem KSV 1919 und der SV Ried. Für die Gastgeber verlief der Auftakt in die neue Saison überhaupt nicht nach Plan. Nachdem der Kader stark umgebaut wurde, mussten sie sich am vergangenen Spieltag auch gegen den Aufsteiger aus Dornbirn geschlagen geben. Auch die Rieder gingen letzte Woche als Verlierer vom Platz und nun wollen sie gegen die angschlagenen Falken wieder zurück auf die Siegerstraße. Zu diesem Zeitpunkt wollten die Gäste ganz bestimmt nicht auf dem neunten Tabellenplatz liegen und damit stehen sie bereits früh in dieser Spielzeit unter Zugzwang.

 

 

Der KSV tut sich weiterhin schwer

 

Der KSV tut sich von Beginn an schwer mit dem Spielaufbau und so übernehmen die Gäste sofort die Kontrolle. Sie spielen sich vor allem über die Flügel gut vor das Tor der Falken und so erarbeiten sie sich auch einige Eckbälle. In Minute neun kommt Kapitän Thomas Reifeltshammer aus guter Position zum Kopfball, sein Versuch landet aber über dem Tor von Patrick Krenn. Nur 60 Sekunden später fällt dann aber der verdiente Führungstreffer für die Vikinger. Marco Grüll nimmt eine Flanke direkt und versenkt den Ball sehenswert im Tor. Nach diesem Treffer werden die Hausherren munter und halten nun gut dagegen. Sie können dabei auch Chancen herausspielen, jedoch schaffen es schlussendlich die Gäste ein Tor zu erzielen. In Minute 35 erzielt Jefte sein viertes Saisontor und stellt damit einen Zwei-Tore-Vorsprung her. Am Ende nehmen die Rieder einen verdienten Vorsprung mit in die Kabine, nun gilt es diesen mit einer konzentrierten Leistung über die Zeit zu bringen.

 

Es wird doch noch spannend

 

Auch in Halbzeit zwei ändert sich an der Spielverteilung nicht viel und die Gäste üben auf jeden Fall mehr Druck aus. Im Endeffekt erzielen aber die Falken den Anschlusstreffer und danach finden sie auch wieder mehr Zugriff auf die Partie. Nach einem Eckball kommt Paul Mensah zum Abschluss und verkürzt damit auf 1:2. Die Hausherren nehmen den Schwung mit und in Minute 63 zeigen sie mit schnellem Umschaltspiel auf. Der eingewechselte Zubkov steht im Zentrum richtig und köpft souverän zum Ausgleich ein. Das Spiel befindet sich von nun an auf Messers Schneide und es gibt Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Letztlich agieren die Gäste aber abgebrühter und so erzielen sie in Minute 75 die Führung. Zuerst landet der Ball noch an der Latte, schlussendlich drückt Jorge Pelaez Sanchez das Leder aber über die Linie. Die Falken werfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, aber die Gäste bringen den Sieg routiniert über die Zeit. Nach der Niederlage gegen den GAK zeigen sie somit eine starke Reaktion.

 

Die Besten:

SV Ried: Jefte (Stürmer)

 

Marcel Schrotter

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste österreichische 2. Liga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter