2.Liga: Der KSV feiert in Innsbruck endlich den ersten Sieg!

Am zehnten Spieltag der 2.Liga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Wacker Innsbruck und dem KSV 1919. Die Gäste stehen nach wie vor ohne Sieg am Ende der Tabelle und durch den 4:1 Erfolg der Young Violets gegen den FAC beträgt der Abstand auf Platz 15 bereits drei Punkte. Sie stehen bereits unter Zugzwang und gegen einen spielstarken Gegner im eigenen Stadion wird es ganz bestimmt nicht leicht. Zuletzt verlor Wacker am Tivoli 0:3 gegen Lafnitz und diesen Ausrutscher gilt es heute wieder gutzumachen. Somit kann man sich zumindest ein intensives Spiel erwarten.

 

 

Aus dem Nichts!

 

In der Anfangsphase dieser Partie gibt es noch keine echten Höhepunkte, wobei die Gäste schon etwas mehr vom Spiel haben. Die Hausherren tasten sich in Minute elf durch einen gut getretenen Freistoß von Satin an ein Tor heran, jedoch kann Schlussmann Krenn diesen mühelos entschärfen. In Minute 20 setzt dann Yildirim einen Kopfball knapp neben den Kasten und danach kippt die Spielverteilung immer mehr in Richtung der Steirer. In Minute 26 schläft die Abwehr von Wacker Innsbruck bei einem Eckball gewaltig und David Sencar kann am ersten Pfosten unbedrängt einköpfen. Die Führung hat sich schon angedeutet und diesen Rückschlag gilt es aufseiten der Tiroler erst zu verdauen. Der KSV zeigt sich in den Zweikämpfen nun deutlich giftiger und arbeitet vor allem in der Defensive sehr gut gegen den Ball. Schlussendlich gehen die Kapfenberger mit einem Vorsprung in die Kabine, diesmal gilt es diesen am Ende auch über die Zeit zu bringen.

 

Äußerst intensiv geführt!

 

Zunächst gestaltet sich das Spiel weiter sehr ausgeglichen, jedoch können die Innsbrucker bereits sechs Minuten nach Wiederbeginn für den schnellen Ausgleich sorgen. Eine Flanke von Galle fliegt über die Verteidigung hinweg und am zweiten Pfosten drückt Gründler den Ball über die Linie. Danach zeigen die jungen Falken aber Moral und lassen sich von diesem Schock nicht lange aufhalten. In Minute 61 leitet Paul Mensah das Leder mit dem Kopf weiter auf Ivo Antonio Kralj und dieser sorgt mit einem trockenen Abschluss erneut für die Führung. Der KSV steht immer tiefer und versucht nun den Dreier über die Zeit zu bringen. Wacker bringt noch einmal frische Kräfte, aber schlussendlich bringen die Steirer den Vorsprung über die Zeit. Damit gelingt zumindest ein kleiner Befreiungsschlag und der KSV feiert seinen ersten Saisonsieg in der Liga. Die Innsbrucker gehen das zweite Mal in Folge im eigenen Stadion als Verlierer vom Platz und damit können sie letztlich einfach nicht zufrieden sein.

 

Die Besten:

FC Wacker Innsbruck: Alexander Gründler (Stürmer)

KSV 1919: David Sencar (Mittelfeld), Paul Mensah (Stürmer)

 

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten