2.Liga: Lafnitz nutzt seine Chancen nicht und teilt die Punkte mit Dornbirn!

Am zehnten Spieltag der 2.Liga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SV Lafnitz und dem FC Dornbirn. Die Gäste konnten letzte Woche den GAK mit 3:1 besiegen und finden sich somit im vorderen Teil der Tabelle wieder. Sie spielen mutig nach vorne und haben bereits alle Erwartungen übertroffen. Auch Lafnitz befindet sich im Aufschwung, vergangene Woche gewannen sie am Tivoli in Innsbruck mit 0:3 und so kann man sich ein ausgeglichenes Spiel erwarten.

 

Nicht konsequent genug!

 

Der SV Lafnitz übernimmt von Beginn an die Kontrolle über das Geschehen und sie erarbeiten sich so auch die ersten Torchancen. Bis zum Strafraum spielen sie sich gut durch, jedoch fehlt am Ende der letzte Pass. Dornbirn baut auf schnelle Gegenangriffe und schafft es auch immer wieder Nadelstiche zu setzen. Die größte Möglichkeit gibt es dann in Minute 16. Nach einem Eckball landet das Leder beinahe im Tor der Gäste, aber ein Verteidiger kann noch von der Linie klären. Im weiteren Verlauf verabsäumen sie es den ersten Treffer zu erzielen und vergeben dabei einige Sitzer. In Minute 30 trifft Rosenberger das leere Tor nicht und die Partie geht mit einem torlosen Remis in die Pause. Aufseiten der Hausherren fehlt eigentlich nur noch das Tor, die Gäste aus Dornbirn müssen sich schon deutlich steigern um hier mit Punkten nach Hause fahren zu können.

 

Standards entscheiden das Spiel!

 

Das Tempo nimmt nach Wiederanpfiff etwa ab und die Partie wird zerfahren. Die Gastgeber haben schon etwas größere Spielanteile, aber die großen Chancen gibt es noch nicht. In Minute 67 setzt Michael Tieber den Ball aus guter Position neben den Kasten und damit vergibt er einen echten Sitzer. Lafnitz ist im Abschluss zu harmlos und schlussendlich braucht es einen Elfmeter um den Bann zu brechen. Barnabas Varga übernimmt die Verantwortung und verwertet souverän vom Punkt. In der Schlussphase werfen die Gäste noch einmal alles nach vorne und sie werden für ihre Bemühungen auch belohnt. Nach einem Eckball in Minute 84 steigt Mathis Maurice am höchsten und gleicht völlig entgegen dem Spielverlauf aus. Danach passiert in diesem Spiel nichts mehr und es geht mit einem Unentschieden zu Ende. Lafnitz war über 90 Minute eindeutige besser aber sie werden letztlich für ihren verschwenderischen Umgang mit Torchancen bestraft.

 

Die Besten:

SV Lafnitz: Barnabas Vargas (Stürmer)

 

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten