FC Liefering unterliegt Steyr mit 1:3!

In der 14. Runde der HPYBET 2. Liga feiert der SK Vorwärts Steyr einen fulminanten 1:3-Auswärtssieg über den FC Liefering. Michael Halbartschlager (29.) brachte die Oberösterreicher in Front. Der zweite Durchgang war großteils von Ungenauigkeiten geprägt, weshalb Torchancen Magelware waren. Die Schlussphase hatte es allerdings in sich. Zuerst erzielte Lius Phelipe (89.) den Ausgleichstreffer, ehe Josip Martinovic (90.) und Mirsad Sulejmanovic (90+4.) den 1:3-Auswärtssieg für die Gäste herbeiführten.  

Jungbullen-Coach Svensson rotiert kräftig

Liefering-Cheftrainer Svensson reagierte auf die 0:4-Heimpleite gegen die FC Juniors OÖ und baute seine Startelf an gleich fünf Positionen um. Peter Pokorny, Tobias Berger, Karim Adeyemi, Jungmin Kim und Luka Sucic rückten anstelle von Jasper Van der Werff, Amar Dedic, Ogulcan Bekar, Alexander Prass und Csaba Bukta in die Startformation der „Jungbullen“ nach.

Sein Pendant Wilhelm Wahlmüller nahm Gegenüber dem 2:2-Heim-Remis gegen den GAK 1902 eine Startelfveränderung vor. Pascal Hofstätter ersetzte Kevin Brandstätter.

Ausgeglichene Anfangsphase - Steyr geht mit 1:0 in Front

Die Hausherren starteten durchaus mutig in die Partie und versteckten sich nicht. Doch auch die Gäste aus Steyr begannen so, wie dies auch bereits im letzten Spiel gegen den Grazer AK taten. Mit äußerst viel Tempo und Siegeswillen. Die erste Topchance des Spiels hatten demnach die Jungbullen: Luka Susic zog aus der zweiten Reihe ab, setzte die Kugel jedoch haarscharf am Steyr-Kasten vorbei. Drei Minuten später zappelte der Ball erstmals im Netz. Jungmin Kim blieb im Eins-gegen-Eins-Duell gegen Steyr-Keeper Großalber der Sieger und bugsierte den Ball zur vermeintlichen 1:0-Führung in das Gäste-Tor. Nach kurzer Rücksprache des Schiedsrichter-Trios wurde der Treffer allerdings aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Acht Zeigerumdrehungen später konnten die Oberösterreicher die erste nennenswerte Torchance notieren. Nach einer mustergültigen Vorlage war Roman Alin (19.) auf und davon, schob das runde Leder jedoch haarscharf am leeren Kasten vorbei. Der SK Vorwärts Steyr versuchte weiter die Partie an sich zu reißen. Die Lieferinger standen jedoch weiterhin kompakt und ließen daher nur wenig zu.

Partie verliert an Fahrt - Torchancen daher eher Mangelware

In Minute 27 wurden allerdings die Mannen von Bo Svensson wieder zwingend. Jungmin Kim kam aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, setzte die Kugel jedoch deutlich am Kasten vorbei. In der 32. Spielminute wurde es im Strafraum der Steyrer erneut brenzlig. Jungmin Kim kam auf Höhe des Sechzehners erneut zum Abschluss, fand aber in Gäste-Schlussmann Großalber seinen Meister. Praktisch im Gegenzug gelang der Wahlmüller-Elf der Führungstreffer. Michael Halbartschlager jagte das Spielgerät zum Ein-Tore-Vorsprung in die Maschen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag. Zuerst wurde Steyr-Kicker Michael Halbartschlager (39.) mit gelb-rot vom Platz gestellt, ehe ein Lieferinger-Freistoß aus rund 30 Metern an die Stange knallte.

Zerfahrener zweiter Durchgang mit fulminanter Schlussphase

Der zweite Durchgang verlief äußerst zerfahren. Der SK Vorwärts Steyr tat sich aufgrund der Dezimierung äußerst schwer, doch der FC Liefering konnte daraus kein Kapital schlagen. Es dauerte sage und schreibe bis zur 82. Spielminute bis die erste nennenswerte Aktion im zweiten Abschnitt entstand. Der Abschluss von Csaba Bukta fiel allerdings zu unpräzise aus, weshalb Steyr-Goalie Großalber den Ball ohne Probleme parieren konnte. Keine 60 Sekunden später rollte der Lieferinger-Offensivexpress erneut in den Strafraum der Gäste ein. Nach einer maßgerechten Vorlage landete die Kugel bei Liefering-Kicker Karim Adeyemi (83.), der das runde Leder nur hauchdünn neben das Tor zirkelte. Praktisch im Gegenzug ergab sich für den SK Vorwärts Steyr die dicke Chance zur Vorentscheidung. Thomas Himmelfreundpointner (85.) kam nach einem präzisen Querpass zum Abschluss, setzte das runde Leder allerdings nur an das Außennetz. In der Schlussphase wurde es kurios in der Red Bull Arena. Zuerst erzielte Luis Phelipe (90+1.) den vielumjubelten Ausgleichstreffer, ehe den Gästen in einem fulminanten Finish noch zwei Treffer gelangen. Zuerst jagte Josip Martinovic das runde Leder zum 1:2-Führungstreffer in die Maschen. Wenige Minuten später setze Mirsad Sulejmanovic (90+4.) mit dem Treffer zum 1:3 den Schlusspunkt einer kuriosen Partie.

HPYBET 2. Liga, 14 Runde

FC Liefering – SK Vorwärts Steyr 1:3 (0:1)

Red Bull Arena; SR Thomas Fröhlacher

Tore: Luis Phelipe (89.); Halbartschlager (29.), Martinovic (90.), Sulejmanovic (90+4.)

FC Liefering: Antosch – Berger (34./Dedic), Affengruber, Oroz, Ludewig - Seiwald, Pokorny (68./Phelipe), Sucic – Kim (81./Bukta) - Adeyemi, Adamu

SK Vorwärts Steyr: Großalber – Fahrngruber, Prada, Marceta, Halbhartschlager – Mustecic (74./Martinovic), Himmelfreundpointner – Sulejmanovic – Hofstätter, Bibaku (59./Yilmaz), Roman (45./Brandstätter)

Geschrieben von Kilian Schrögenauer

                                         

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten