2. Liga: Falken feiern Last-Minute-Sieg!

In der 15. Runde der HPYBET 2. Liga feiert der Kapfenberger SV einen wichtigen 2:1-Heimsieg über den SK Vorwärts Steyr. In einer zerfahrenen Partie brachte Ibrahim Bingöl (52.) die Hausherren in Führung, ehe Alberto Prada den Ausgleich erzielte. In der Nachspielzeit gelang den Steirern der Lucky-Punch. Ibrahim Bingöl (90+1.) erzielte per Elfmeter den 2:1-Siegestreffer für die Kapfenberger.

Ausgeglichener erster Durchgang

In den ersten Augenblicken der Partie versuchten die Falken von Anfang an Druck auf die Gäste auszuüben. Bereits nach 2. Spielminuten fasste sich David Sencer ein Herz und zog ab, doch das Runde landete neben dem Eckigen. In der Folge fand der SK Vorwärts Steyr etwas besser in die Begegnung und wurde in Minute 7 erstmals zwingend. Der Abschluss von Okan Yilmaz segelte allerdings mehr als deutlich neben den Kasten. In der 14. Minute hatten die rund 700 Kapfenberger-Anhänger bereits den Jubelschrei auf den Lippen. Reinhard Großalber musste rettend aus seinem Tor eilen, um David Sencar am Torerfolg zu hindern. Zwei Zeigerumdrehungen später wurde es im Strafraum der Gäste erneut brenzlig. Nach einem sehenswerten Zuspiel kam Paul Mensah ungehindert zum Abschluss, doch das runde Leder zischte schlussendlich klar am Steyr-Gehäuse vorbei.

Auf der Gegenseite tankte sich Thomas Himmelfreundpointner (23.) in den Kapfenberger Strafraum durch und zog ab, fand jedoch in KSV-Schlussmann Franz Stolz seinen Meister. In den darauffolgenden Spielminuten konnten sowohl der KSV 1919 als auch der SK Vorwärts Steyr immer wieder Akzente setzen, doch wirklich zwingend wurde es auf keiner Seite – bis zur 35. Spielminute. Der Fernschuss von Okan Yilmaz verfehlte das Heim-Gehäuse nur knapp. Auch in der verbleibenden Spielzeit vor der Halbzeit konnte keine Mannschaft eine konkrete Torchance notieren, weshalb es für beide Mannschaften mit einem 0:0-Pausenstand in die Kabinen ging.

Kapfenberg feiert Last-Minute-Sieg

Die Russ-Elf startete gut in den zweiten Durchgang. Lukas Skrivanek (51.) kam nach einer maßgerechten Vorlage zum Abschluss, setzte die Kugel jedoch am oberen Eck vorbei. Wenige Augenblicke später gelang den Hausherren der Führungstreffer. Nach einer Hernaus-Vorlage landete die Kugel bei Ibrahim Bingöl. Der Kapfenberg-Kicker (53.) zog aus großer Distanz ab - 1:0. Nach dem Führungstreffer entwickelte sich eine äußerst zerfahrene Partie. Beide Mannschaften leisteten sich viele Ungenauigkeiten, weshalb nennenswerte Torchancen absolute Mangelware waren. In der 67. Minute erzielten die Oberösterreicher den vielumjubelten Ausgleichstreffer. Nach einer maßgerechten Flanke von Thomas Himmelfreundpointer vollendete Alberto Praga das runde Leder zum 1:1 in die Maschen.

In der Schlussphase entwickelte sich ein flottes hin und her. Besonders zwingend wurde es allerdings erst wieder in Minute 79. Christopher Bibaku hatte bereits zum Schuss angesetzt, doch ein KSV-Kicker kam ihm zuvor und beförderte den Ball aus der Gefahrenzone. In der Nachspielzeit gelang den Hausherren der Siegestreffer. Nach einem Foulspiel im Strafraum entschied Referee Felix Ouschan auf Strafstoß. Ibrahim Bingöl (90+1) übernahm die Verantwortung und jagte den Ball zum 2:1-Siegestreffer in die Maschen.

 

15. Runde HPYBET 2. Liga

KSV 1919 - SK Vorwärts Steyr 2:1 (0:0)

Franz Fekete Stadion, 750 Besucher; SR Felix Ouschan 

Tore: Bingöl (70.,90.); Prada (67.)

KSV 1919: Stolz - Seidl, Steinlechner, Horvat, Vitinho (71./Lang); Kralj - Skrivanek, Bingöl (92./Makovec), Sencar, Mensah (61./Eloshvili) - Hernaus. Ersatz: Krenn; Kvakic, Racic, Mikic.

Vorwärts Steyr: Großalber - Brandstetter (63./Roman), Marceta, Prada, Fahrngruber; Hofstätter, Himmelfreundpointner (88./Kirschner) - Sulejmanovic, Martinovic, Mustecic - Yilmaz (63./Bibaku).


Geschrieben von Kilian Schrögenauer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten