2. Liga: Verrücktes Remis in Amstetten!

In der 16. Runde der HPYBET 2. Liga trennen sich der SKU Amstetten und der Grazer AK mit einem 3:3-Unetschieden. Kofi Schulz (10.) brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung, ehe Alexander Rother (25.) den Ausgleich erzielte. Kurz vor dem Pausenpfiff ging es nochmals Schlag auf Schlag. David Peham brachte Amstetten erneut in Front, doch Dominik Hackinger (44.) drückte das runde Leder praktisch im Gegenzug zum 2:2-Ausgleich über die Linie. In Durchgang zwei kämpften beide Mannschaften nach einmal ambitioniert und wurden dafür belohnt. Thomas Zündel (59.) brachte die Steirer in Front, ehe Daniel Maderner (69.) den 3:3-Endstand besorgte.

Beide Mannschaften liefern guten ersten Durchgang ab

In den ersten Minuten hatte die Elf von David Preiß die Partie fest im Griff und setzte die tiefstehenden Amstettner immer wieder mit hohem Tempo nach Ballgewinn unter Druck. Da die Hausherren das Zentrum enorm verdichteten, versuchte die Grazer- Mannschaft ihr Glück über die Außenbahn. Die erste Möglichkeit in der Partie resultierte aus einer Standartsituation. Nach einem schnell abgespielten Freistoß landete das Spielgerät vor den Füßen von Philipp Schellnegger (9.), der die Kugel nur um Zentimeter am Kasten vorbeizirkelte. Keine 60 Sekunden später wurde die Mannschaft aus der Steiermark erneut zwingend. Dominik Hackinger (10.) kam aus halblinker Position zum Abschluss, doch dem Schuss fehlte die Power.

In der 11. Spielminute durfte die Fangemeinde der Niederösterreicher erstmals jubeln. Nach schöner Vorarbeit vollendete Kofi Yeboah Schulz das runde Leder zum 1:0-Führungstreffer in den GAK-Kasten. Auch in den folgenden Minuten gelang es beiden Teams vermehrt Akzente zu setzten, aber besonders nennenswerte Torchancen konnten auf beiden Seiten vorerst nicht notiert werden - bis zur 22. Spielminute. Eine schöne Vorlage in die gegnerische Hälfte landete bei GAK-Kicker Alexander Rother, der den Ball nur hauchdünn neben das Tor setzte.

Wenige Augenblicke später wurden die Rotjacken für ihren mutigen Auftritt belohnt. Nach einer Eckballhereingabe von der rechten Seite stieg Alexander Rother am höchsten und köpfte das Runde zum 1:1-Ausgleichstreffer in das Eckige ein. Nach 36 Minuten stockte wohl jedem Amstetten-Anhänger der Atem. Der Abschluss von Stefan Pfeifer verfehlte das Ziel nur um Haaresbreite. Die Schlussphase der ersten Halbzeit wurde nochmals furios. Zunächst köpfte David Peham (41.) zur erneurlichen Führung ein. Kurz darauf bugsierte Dominik Hackinger (44.) die Kugel aus rund 16 Metern zum erneurlichen Ausgleich in den Maschen.

Partie bleibt auch in der zweiten Halbzeit spannend

Die erste Gelegenheit nach dem Seitenwechsel gehörte den Mostviertlern. Daniel Gremsl fasste sich aus aussichtsreicher Position ein Herz und zog ab, fand aber in GAK-Keeper Christoph Weissenbacher seinen Meister. Auf der Gegenseite gelang dem Grazer AK der Führungstreffer. Nach einer Eckball-Hereingabe drückte Thomas Zündl (59.) das Spielgerät zum Ein-Tore-Vorsprung über die Linie.  

In der Folge drückte die Elf von Jochen Fallmann wieder etwas mehr auf das Gas und wurde dafür prompt belohnt. Über Umwegen kam das runde Leder zu Daniel Maderner (69.), welcher die Kugel zum 3:3-Ausgleich in die Maschen beförderte. In den letzten 20 Minuten passierte nicht mehr allzu viel. Beide Teams leisteten sich viele Fehler, weshalb Torchancen absolute Mangelware waren. Die beste Chance auf den Siegestreffer hatte Amstetten. Patrick Lachmayr (86.) setzte den Ball knapp neben das Tor, weshalb es schlussendlich beim leistungsgerechten 3:3-Remis blieb.

  1. Runde HPYBET 2. Liga

SKU Amstetten - Grazer AK 3:3 (2:2)

Ertl Glas-Stadion 1.163 Zuschauer, Schiedsrichter Daniel Pfister

Tore: Kofi Schulz (10.), David Peham (41.), Daniel Maderner (69.) bzw. Alexander Rother (25.), Dominik Hackinger (25.), Thomas Zündel (59.)

SKU Amstetten: Verwüster - Puchegger, Stark, Krenn, Gallhuber (81./ Lachmayr) - Schulz (64./Maderner), Offenthaler, Wurm, Schagerl – Peham, Gremsl

GAK 1902: Weissenbacher - Zündel (85./Perchtold), Derran (64./Rosenberger), Pfeifer, Kozissnik - Gatschnig, Schellnegger, Nutz, Krznaric - Hackinger, Rother (72./Wendler)


Geschrieben von Kilian Schrögenauer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten