2. Liga: Kapfenberg knöpft den Juniors OÖ einen Punkt ab!

In der 16. Runde der HPYBET 2. Liga trennten sich der KSV 1919 und die FC Juniors OÖ mit 2:2. Die Oberösterreicher waren bereits in der Anfangsphase die klar bessere Mannschaft und konnten immer wieder Akzente setzen. Jan Boller (23.) brachte die Paschinger in Führung, ehe Rene Gartler (26.) auf 2:0 erhöhte. Im zweiten Abschnitt präsentierten sich die Falken wie ausgewechselt und erzielten durch Filip Skvorc (54.) den Anschlusstreffer, ehe Ivo Kralj in der 59. Minute den 2:2-Endstand besorgte.

Oberösterreicher dominieren die Anfangsphase

In den ersten Minuten übernahmen die FC Juniors OÖ das Kommando und hatten wesentlich mehr vom Spiel. Bereits in der 3. Spielminute konnten die Oberösterreicher die erste Gelegenheit im Match verzeichnen. Jan Boller zog ab, aber der Schuss wurde von einem Gäste-Spieler im letzten Moment noch abgeblockt. Eine Zeigerumdrehung später sorgten die Paschinger erneut für Gefahr. Christopher Cvetko fasste sich aus rund 20 Metern ein Herz und zog ab, doch das runde landet neben dem Eckigen. In der 7. Spielminute wurden auch die Falken erstmalig zwingend. Der direkt getretene Freistoß von David Sencar landete nur am Außennetz.

Doppelschlag der Gäste

In den folgenden Minuten erspielten sich die Falken eine leichte optische Feldüberlegenheit und konnten immer wieder Akzente setzten – so wie in der 15. Minute: Der Fernschuss von Ibrahim Bingöl verfehlte den Juniors-Kasten nur um Haaresbreite. In der 22. Spielminute gelang den Schwarz-Weißen der verdiente Führungstreffer. Nach einer wunderschönen Vorlage landete das runde Leder bei Jan Boller. Der Juniors-Kicker zog aus rund 25 Metern ab und jagte die Kugel via Innenstange zum 1:0-Vorsprung über die Linie. Fünf Minuten später bauten die Paschinger die Führung aus. Rene Gartler vollendete einen Chip-Pass zum Zwei-Tore-Vorsprung über in die Maschen.

Es entwickelt sich eine ausgeglichene Partie

In der 29. Minute verbuchten die Hausherren wieder eine Gelegenheit. Die Hereingabe von Ibrahim Bingöl fand allerdings keinen Abnehmer – dies sollte die letzte Aktion der kommenden Minuten gewesen sein. Es entwickelte sich eine hektische Phase, in der Chancen auf beiden Seiten Mangelware waren. In der 36. Spielminute wurde es in Strafraum der Falken brenzlig. Christopher Cvetko probierte es mit einem präzisen Schuss, fand aber in Heim-Keeper Stolz seinen Meister. Zwei Minuten später sorgten die Mannen von Kurt Russ wieder für Gefahr. Der Freistoßschlenzer von Ibrahim Bingöl (38.) verfehlte das Tor nur um Haaresbreite. Wiederum nur eine Zeigerumdrehung später fand eine Eckball-Hereingabe von Ibrahim Bingöl (39.) keinen Abnehmer. Kurz vor dem Pausenpfiff fand der KSV 1919 nochmals eine Topchance vor. Nach einer Bingöl-Flanke kam Alexander Steinlechner (45+1.) zum Kopfball, fand jedoch in Juniors-Schlussmann Lawal seinen Meister.

„Falken“ gelingt durch Doppelschlag der Ausgleich

Die Anfangshase der zweiten Hälfte gehörte den Hausherren, die Druck auf das 1:2 machten und immer wieder durch konsequentes Pressing Ballgewinne erzwang. In der 49. Spielminute hatten die rund 450 KSV-Fans bereits den Jubelschrei auf den Lippen. Nach einer halbhohen Flanke köpfte Filip Skvorc die Kugel aus aussichtsreicher Position an die Querlatte. In Minute 55 zappelte der Ball im Netz. Nach einer Eckball-Hereingabe entstand ein wildes Durcheinander im Strafraum. Die Abwehrkette der Gäste brachte den Ball trotz mehrmaliger Versuche einfach nicht aus der Gefahrenzone. Über Umwege kam Leo Mikic zur Kugel, welcher den Ball problemlos zum 1:2 in das Gehäuse einschob. Lediglich vier Minuten später gelang den Falken der Ausgleich. Ivo Kralj jagte das runde Leder sehenswert zum 2:2 in die Maschen.

Juniors OÖ beinahe mit Lucky-Punch

In der Folge agierten beide Teams sehr fehleranfällig, sodass erst in der absoluten Schlussphase wieder Toraktionen verbucht werden konnten. Marcel Monsberger (83.) kam via Umwege zum runden Leder und zog ab, doch KSV-Keeper Fabian Stolz konnte den Ball ohne größere Probleme bändigen. In der Nachspielzeit gelang den Gästen beinahe der Lucky-Punch. Nach einer maßgerechten Vorlage vollendete Marcel Monsberger (90+3.) den Ball zum vermeintlichen 2:3-Siegestreffer über die Linie, doch das Schiedsrichter-Trio gab den Treffer aufgrund einer Abseitsstellung nicht, weshalb es beim 2:2-Endstand blieb.

 

Aufstellung des KSV 1919:

12 Fabian Stolz
04 Ivo Kralj
06 Martin Gschiel
08 Phillipp Seidl
09 Paul Mensah
10 David Sencar
16 Ibrahim Bingöl
20 Alexander Steinlechner
22 Leo Mikic
23 Matija Horvat
33 Filip Skvorc

Aufstellung der FC Juniors OÖ:

01 Tobias Lawal
04 David Bumberger
07 Rene Gartler
08 Christopher Cvetko
13 Moritz Würdinger
17 Benjamin Helqist
23 Hyunseok Hong
24 Florian Aigner
28 David Schnegg
30 Fabian Benko
34 Jan Boller


Geschrieben von Kilian Schrögenauer // Foto: Richard Purgstaller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten