Kapfenberg kein rotes Tuch für Liefering

Liefering gewinnt, gewinnt und gewinnt in der Erste Liga! Das Team von Peter Zeidler drehte gegen Kapfenberg auch wieder auf und gewann "daheim" in Grödig mit 3:2. Dovedan brachte die Jungbullen mit einem schönen Treffer früh in Führung (12'). Kapfenberg steckte nicht auf und glich durch Ronivaldo aus (31').  Im zweiten Durchgang wurde es dann hektisch. Zuerst brachten sich die Lieferinger durch Tore von Pires und Dovedan wieder in Führung, doch Kapfenberg kam wieder ran, Ronivaldo verkürzte auf 3:2 (77'). Schließlich brachte Liefering die Punkte über die Zeit. 

Friedlich, schiedlich zur Halbzeit

Die Salzburger und die Steirer lieferten sich im Fight der Bundesländer zu Beginn einen regelrechten Schlagabtausch. Liefering dominierte die ersten beiden Minuten, dann kam plötzlich Bewegung in die Kapfenberger. Nach Ballverlust von Savic am Mittelkreis starteten die Steirer den Konter, Felfernig sprintete los und wurde perfekt bedient. Seinen Schuss konnte Bredlow wegfausten (4'). In Führung gingen trotzdem die Jungbullen. Laimer mit dem feinen Zuckerpass auf den gut gestarteten Dovedan, völlig freistehend ließ der Lieferinger dem Kapfenberger Keeper Nicht, nicht den Hauch einer Chance. Doch das Team von Kurt Russ steckte nicht auf und drängte gegen die ab diesem Zeitpunkt im Schongang agierenden Lieferinger auf den Ausgleich. Dieser wurde den Steirer in Form eines Eigentores beschert. Zunächst wurde vermutet dass Ronivaldo das Leder über die Linie gedrückt hatte, doch es wurde klar das Benno Schmitz am Ball war. Der Linksverteidiger der Jungbullen verletzte sich bei dieser Aktion auch leicht. Mit dem Zwischenstand von 1:1 ging es auch in die Kabinen.

Hektik pur

Der zweite Durchgang wurde etwas hektisch. Zuerst konnten die Lieferinger in ihrer neuen "Heimstätte" in Grödig auf 2:1 erhöhen. Nach feiner Flanke von Savic setzte sich Pires stark gegen Felfernig durch und spitzelte das Leder am Keeper vorbei in den Kasten (55'). Dem 2:1 folgte wenige Minuten später die vermeintliche Entscheidung. Der zur Pause gekommene Venuto vernaschte einen Kapfenberger und spielte dann tief auf Dovedan, der einen weiteren Kapfenberger aussteigen ließ. Völlig allein vor dem Keeper schob er das runde Leder über die Linie (64'). Mit diesem Treffer schien die Begegnung entschieden, doch die noch sieglosen Kapfenberger gaben nicht auf. Kurt Russ peitschte sein Team nach vorne und das lohnte sich in Form von Ronivaldo, der eine Maßflanke von Felfernig wunderschön per Kopf in den Kasten beförderte (77'). In den Schlussminuten hatten die Kapfenberger die Möglichkeit auf den Ausgleich, doch Witteveen beförderte den Ball nach Bredlow-Fehler nur an die Stange. Im Gegenstoß hätten die Lieferinger das Spiel entscheiden können. Venuto überdribbelte die ganze Abwehr des KSV und legte schließlich wunderschön auf Savic ab! Der Mittelfeldmotor schoss den Ball kilometerweit über das Tor. Damit bleiben die Salzburger punktegleich mit Mattersburg an der Spitze.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten