Am 21. Spieltag traf in der HPYBET 2. Liga der KSV 1919 auf den FC Juniors OÖUnd dabei sorgten die Gäste bereits im ersten Abschnitt für glasklare Fronten. In der zweiten Hälfte war es für die KSV'ler dann zu spät, das Ruder doch noch herumzureißen. Demnach setzte es dann auch eine klare Heimpleite. Aber die "Falken" können sich trotzdem im Tabellen-Mittelfeld halten. Dort nähern sich nun auch die Juniors OÖ mit diesem Auswärtsdreier ein. Zumindest gelang es damit, sich etwas von den letzten drei Plätzen abzusetzen.

 

WielandJuniorsParak

(Trainer Andreas Wieland und die Juniors OÖ fahren am Ostermontag-Vormittag in Kapfenberg, drei hochverdiente Punkte ein)

 

Die Juniors OÖ lassen Ball und Gegner laufen

Den Kapfenbergern ist es bislang gelungen, sich im Frühjahr sehr teuer zu verkaufen. Zuletzt kann man bei den Young Violets einen Lastminute-Sieg unter Dach und Fach bringen. Demnach, zuletzt hat man vier Heimsiege infolge verbucht, hat man sich auch einen Respektabstand zur Abstiegszone hergestellt. Dort sind die Juniors OÖ vertreten, die sich zuletzt zuhause gegen Horn mit einem 0:0 begnügen müssen. Vom Start weg sind beide Mannschaften bei dieser Ostermontag-Matinee nach vorne orientiert. Die Wieland-Truppe hinterlässt dabei den aktiveren Eindruck. 8. Minute: Die "Falken" erweisen sich in der Defensive als löchrig. Der 18-jährige Türke Metehan Atunbas, der noch KSV-Keeper Stolz umkurvt, nützt die Gunst der Stunde und markiert nach Sabitzer-Zuspiel, das frühe 0:1. Was die Obersteirer mit Verzögerung dazu veranlasst, ebenso in das Geschehen einzugreifen. Aber die Defensive der Juniors OÖ lässt keine Schwächen erkennen bzw. lässt man sich nicht aus der Reserve locken. So gelingt es den Ibrakovic-Mannen, die die spielerischen Elemente vermissen lassen, überhaupt nicht, ihr gewohnt druckvolles Spiel aufzuziehen. Mit der Führung im Rücken haben die Gäste alles unter Kontrolle. 30. Minute: Kvakić begeht ein Strafraumfoul am durchbrechenden Sabitzer. Der Gefoulte selbst verwandelt den zurecht gegebenen Elfmeter sicher zum 0:2. Auch in weiterer Folge agiert der Gastgeber im Spiel nach vorne zu umständlich. 38. Minute: Thomas Sabitzer bedient Enrique Wild, der per Torstange zum 0:3-Halbzeitstand trifft.

Es reicht nur zu Kapfenberger Teilerfolgen

Aufgrund der enttäuschenden Kapfenberger Darbietung in der ersten Hälfte, scheint es bereits beschlossene Sache zu sein, dass die Gäste mit drei Punkten die Heimreise antreten werden. Es sei denn, die Hausherren bringen das Kunststück zuwege, sich noch einmal in das Spiel zurückzukämpfen. Aber an der Spielcharakteristik sollte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts grundlegendes ändern. Die Juniors OÖ bleiben ein giftiger und schwer bespielbarer Gegner. Obwohl, in der 52. Minute hätte es eigentlich 1:3 lauten müssen, aber Mensah findet in Schlussmann Polster seinen Meister. Nachfolgend kann der Platzherr die Begegnung zwar offener gestalten, aber das mit der Torgefährlichkeit, abgesehen von einer weiteren Mensah-Chance (59.), will diesmal nicht wirklich leicht von der Hand gehen. Die Offensivaktionen der Juniors OÖ sind im zweiten Durchgang soweit überschaubar. Was damit zu tun hat, dass man in erster Linie darauf bedacht ist, den komfortablen Dreitore-Vorsprung zu verwalten. 84. Minute: Herić knallt einen Kapfenberger Freistoßball aus 18 Metern an die Querlatte. Damit geht auch die letzte KSV-Chance, doch noch etwas zu reißen, den Bach runter. So bleibt es letztlich beim verdienten, Tormann Stolz verhindert in der Nachspielzeit noch das vierte Gegentor, aber etwas zu hoch ausgefallenen 3:0-Auswärtssieg, der Juniors OÖ. In der nächsten Runde gastieren die Kapfenberger am Freitag, 9. April um 18:30 Uhr in Klagenfurt. Die Juniors OÖ besitzen zur selben Zeit das Heimrecht gegen Amstetten.

 

KAPFENBERGER SV - FC JUNIORS OÖ 0:3 (0:3)

Franz Fekete Stadion, keine Zuseher, SR: Safak - Pichler - Hartl (Kärnten)

KSV 1919: Stolz, Kvakić (82. Staber), Cetina, N'Zi, Mandler (46. Gschiel), Grgic (46. Hernaus), Herić, Sylla (82. Musija), Lang, Mikić, Mensah (65. Amoah)

FC Juniors OÖ: Polster, Würdinger, Wallquist, Wimmer, Wild, Oh (73. Aigner), Müller (64. Benko), Sulejmanovic, Sabitzer (56. Plojer), Succar (73. Jelisić), Altunbas (56. Mayr)

Torfolge: 0:1 (8. Altunbas), 0:2 (30. Sabitzer/Elfer), 0:3 (38. Wild)

Gelbe Karten: Kvakić bzw. Wild, Mayr

stärkste Spieler: Sylla, Herić bzw. Polster, Wimmer, Wild

Stimme zum Spiel:

Andreas Wieland, Trainer Juniors OÖ:

“Ich bin vor allem mit der Leistung in der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Wir haben in dieser Zeit den Gegner gut kontrollierten und die Spielkontrolle auch in Tore umgemünzt. Ich freue mich für die Mannschaft, dass sie sich heute für ihren Aufwand belohnt hat und wir mit einem positiven Gefühl in das nächste Spiel gehen können.”

ZUM 2. Liga Live Ticker

Photocredit: Josef Parak

by: Ligaportal/Roo