ASKÖ Kobersdorf: Wir wollen um den Aufstieg mitspielen

Als nicht gelungen kann der ASKÖ Kobersdorf den Start in die Herbstsaison der 1. Klasse Mitte bezeichnen, dem Auftaktsieg folgten drei Niederlagen in Serie, bevor man dann aber in die richtige Spur kam und acht Siege und zwei Remis in Serie erzielen konnte. Fast drei Viertel aller Kobersdorfer Tore wurden von Mark Koltai, Alexander Scheiber, Tamas Niksz und Donat Laczkovich erzielt, mit dieser Vielfalt der Torschützen ist es sicher schwieriger für die Gegner, als sich auf einen Knipser zu konzentrieren und den in eine Manndeckung zu nehmen.

Der Start war etwas problematisch

Wie sieht der Trainer Johannes Pleva die momentane Situation: „Der Start in die Saison war etwas problematisch, wir haben im Burgenland-Cup gespielt, da wurden einige Spieler leicht verletzt, dann haben wir zu Beginn der Saison drei schwere Spiele gehabt. Als die Spieler wieder fit waren, sind wir in die Spur gekommen und sind dann zehn Spiele in Serie ungeschlagen geblieben und haben die Herbstsaison auf dem 2. Tabellenplatz beendet. Wir habe uns gegenüber demselben Zeitpunkt der letzten Saison um neun Punkte und zehn Tore verbessert".

Wurde man der Winterpause am Transfermarkt aktiv: „Im Winter haben wir zwei ungarische Spieler ausgetauscht und die Neuen, so hoffe ich, können der Mannschaft mehr Impulse gegeben und ich glaube, wir sind auch stärker geworden. Gabor Nagy ist ein 21jähriger Mittelfeldspieler, der hat bei Ferencvaros im Nachwuchsbereich gespielt, den haben wir gegen Tamas Niksz getauscht. Man konnte nach den ersten Einheiten bereits erkennen, dass Nagy uns mit Sicherheit weiterhelfen wird. Auch Andras Dunai, er kommt vom SV Gloggnitz, verspricht eine Verstärkung zu werden“ so der Trainer

Die Vorbereitung lief nicht optimal

Wie waren sie mit den bisherigen Vorbereitungsspiele zufrieden und was sind die Erwartungen für das Frühjahr: „ Mit dem Ergebnis der Spiele war ich zufrieden, mit der gesamten Vorbereitung aber nicht, es haben andauernd verletzte, angeschlagene oder erkrankte Spieler gefehlt und das hat sich natürlich auf die Trainingsbeteiligung ausgewirkt, aber ich hoffe, dass alle Spieler beim Saisonstart wieder fit sind.  Im Frühjahr wollen wir natürlich um den Aufstieg mitspielen, wenn wir jetzt schon so nahe dran sind, müsste sich ein Aufstiegsplatz ausgehen“ sind die abschließenden Worte von Johannes Pleva