ASV Draßburg II ringt Kobersdorf in Regenschlacht nieder

ASV Draßburg II
Kobersdorf

Am Freitag empfing der ASV Draßburg KM II vor eigenem Publikum den Tabellendritten Kobersdorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und das in einer echten Regenschlacht, denn bei bestem Fußballwetter bekamen die Zuseher in einer flotten Partie einiges zu sehen. Am Ende durften die Hausherren in der Regenschlacht über die drei Punkte jubeln. 


Flotte erste Halbzeit von beiden Teams

Beide Mannschaften taktierten relativ wenig zu Beginn. Draßburg ging relativ früh in Front, bereits nach 5 Minuten zirkelte Fabian Kornholz einen Freistoß sehenswert in die Maschen. Kobersdorf antwortete sofort, hatte durch Szekely eine gute Möglichkeit, er verpasste aber knapp. Besser machten es die Draßburger, zunächst hatte Müller bei einem Ball an die Querlatte noch Pech, wenig später setzte er sich auf rechts durch, flankte zur Mitte, wo Matej Brocic zwar zunächst den Goalie anschoss, im zweiten Versuch war der Ball jedoch im Tor. Kobersdorf lieferte noch in Halbzeit eins die Antwort, Jürgen Kalbacher drang von links in den 16er ein und ließ dem Goalie keine Chance, danach war Halbzeit in einer sehr attraktiven Partie. 

Draßburg mit dem längeren Atem

Im zweiten Durchgang mussten die Hausherren eine kurze Drangphase der Gäste überstehen, man übernahm aber ab der 55.Minute wieder das Kommando und setzte die Gäste dann auch schachmatt. Johannes Corniel schlenzte nach schönem Assist den Ball trocken ins lange Eck, dass 3:1 war quasi die Entscheidung. In den letzten Minuten setzte Ronald Miehl dann den Schlusspunkt nach einem Patzer der Kobersdorfer Hintermannschaft. Für die Gäste kam die Niederlage doppelt bitter, denn man musste zwei Spieler wegen Verletzungen vorgeben.

Die Besten: Paul Csmarich, Lukas De Zordo, Fabian Kornholz (alle Draßburg)