Vereinsbetreuer werden

Nikitsch nach solider Hinrunde zufrieden

Viele Höhen und Tiefen erlebte auch der SC Nikitsch in den vergangenen Jahren. Nach dem Aufstieg in die II. Liga Mitte erfolgte dort postwendend wieder der Abstieg, Nikitsch tat sich danach schwer, in der abgebrochenen Spielzeit war man sogar in den Abstiegskampf verwickelt. Doch nun scheinen sich die Burgenlandkroaten stabilisiert zu haben. In "Filez" ist man mit der Hinrunde durchaus zufrieden, was uns Funktionär Christian Balogh bei einem kurzen Gespräch bestätigte. 

Nikitsch verzeichnete einen guten Start in die Meisterschaft, das Team aus dem Mittelburgenland, zwischenzeitlich war man auch ganz oben mit dabei, zum Ende der Hinrunde brach man jedoch etwas ein, musste am Ende auch fünf Niederlagen einstecken und so rutschte man etwas ins Mittelfeld ab. Dennoch zieht man in Nikitsch eine halbwegs positive Bilanz der Hinrunde. "Ich denke, dass es im Großen und Ganzen in Ordnung war. Wir sind zum Schluss leider nicht mehr richtig in die Gänge gekommen, woran dies lag, kann ich leider nicht beurteilen", so Christian Balogh zu Ligaportal.at.

Arbeit soll weitergeführt werden

Die solide Basisarbeit der letzten Wochen und Monate soll in der Rückrunde weitergeführt werden. Beim Kader gibt es derzeit keine Veränderungen, dies kann aber noch situationselastisch sein. "Eventuell verstärken uns 1-2 Spieler, dies steht allerdings noch in den Sternen und es kommt drauf an, wie es finanziell passt", so Christian Balogh weiter, der bestätigt, dass die Transfers kein absolutes Muss für die Nikitscher sind. Da man sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle befindet, verspürt man keinen allzu großen Druck von hinten.

Die Frage wird wohl am ehesten sein, ob ein pünktlicher Start in die Vorbereitung in den nächsten Wochen möglich sein wird, dies sieht man auch in Nikitsch schwierig. "Es wird drauf ankommen, ich glaube, dass wir die Meisterschaft wohl durchboxen werden, aber einen pünktlichen Start kann ich mir leider nur schwer vorstellen", so Nikitsch' Christian Balogh abschließend.