Vereinsbetreuer werden

Rote Laterne abgegeben: Knapper 1:0-Sieg von Neckenmarkt gegen Bad Sauerbrunn 1b

Nur ein Sieg half dem Tabellenletzten UFC Neckenmarkt in der 18. Runde der 1. Klasse Mitte, um sich vom Tabellenende abzusetzen, was ein schwieriges Unterfangen war, da die Gäste aus Bad Sauerbrunn auswärts stark sind. Wie schon in den letzten Spielen der Trend gezeigt hat, stieg die Formkurve des bisherigen Tabellenletzten und mit diesem knappen, aber verdienten Sieg am Ostersonntag gaben die „Neiknmoaka“ die rote Laterne ab.

Erste Halbzeit arm an Höhepunkten

An die 120 Zuschauer waren an einem sonnigen Ostersonntag zum Fußballplatz in Neckenmarkt gepilgert und sahen eine spannende Begegnung des Tabellenletzten gegen die auswärtsstarke Bad Sauerbrunner 1b-Mannschaft. In der ersten Spielhälfte hatten die Gäste die Dominanz auf dem Spielfeld und somit auch eine hochkarätige Torchance, die aber vergeben wurde. Die Einheimischen hielten sich zurück und waren darauf bedacht, keinen Treffer zu bekommen. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Das Spiel wurde rasanter

In der zweiten Spielhälfte gingen die Hausherren mit mehr Elan in die Begegnung, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Die Gäste behielten zwar die optische Überlegenheit, aber die Heimischen hatten mit Konterfußball ihre Tormöglichkeiten. Einmal wurde ein Angriff über die rechte Seite gestartet. Marcel Pazmann verzog jedoch das Leder, es ging am langen Eck vorbei. Mitte der zweiten Halbzeit gab es Elfmeteralarm im Strafraum der Gäste, Schiedsrichter Robert Karner hatte aber keinen VAR zur Verfügung und entschied sich gegen einen Strafstoß. In der 83. Minute eine gelungene Kombination der Heimischen über die linke Seite, ein Zuckerpass erreichte Mark Varga, der setzte sich gegen zwei Abwehrspieler der Auswärtigen durch und vollendete zur 1:0-Führung. Die Gäste hatten auch einige Halbchancen, konnten diese aber in keine Tore ummünzen. Die Hausherren reichten mit diesem Sieg die rote Laterne an Unterrabnitz weiter.

Stimme zum Spiel

Markus Loibl, Sektionsleiter UFC Neckenmarkt:

„Im Endeffekt hatten die Bad Sauerbrunner die Spieldominanz auf dem Platz, waren aber durch ihre Weitschüsse nicht gefährlich. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch mit dem glücklichen Ende für meine Mannschaft, welche eine gute kompakte Leistung gezeigt hat.“

Die Besten: Oliver Gabor Parragi (T), Mark Varga (ST)