Vereinsbetreuer werden

Unterrabnitz siegt im Kellerduell und verschafft sich Luft

UFC Neckenmarkt
SC Unterrabnitz

Es herrscht weiterhin Spannung pur in der 1.Klasse Mitte! Mit einem 5:2-Auswärtssieg gegen den UFC Neckenmarkt verbuchte Unterrabnitz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Vor heimischem Publikum war der SC Unterrabnitz auch im Hinspiel ein 2:1-Sieg geglückt.


Unterrabnitz hatte den etwas besseren Start ins Spiel und auch die erste Möglichkeit. Neckenmarkt wurde nur durch zwei Eckbälle und einem Disanzschuss gefährlich, des sollte es aber gewesen sein. In der 36. Minute ging der Gast in Führung, Joachim Frühstück nutzte ein Blackout der Hintermannschaft der Hausherren zur Führung. Zur Pause wusste Unterrabnitz also eine hauchdünne Führung auf der Habenseite.

Unterrabnitz überfallsartig

In der zweiten Halbzeit entschieden die Gäste dann innerhalb von 15 Minuten das Spiel, Joachim Frühstück (Mal 2) und Dominik Morth sorgten eigentlich bereits für die Entscheidung, Valentin Horvath legte wenig später noch nach, ehe Marcel Pazmann nach einem Corner zumindest verkürzen konnte, Jeremia Kerstner gelang sogar noch ein weiterer Treffer, mehr sollte jedoch nicht mehr drinnen sein. In der Verteidigung von Neckenmarkt stimmt es ganz und gar nicht: 47 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Während der UFC Neckenmarkt am kommenden Samstag den ASK Stoob empfängt, bekommt es der SC Unterrabnitz am selben Tag mit dem SC Kroatisch Geresdorf zu tun.

"Wir sind wieder mittendrin, der nächse wichtige Erfolg für uns", war Unterrabnitz Trainer Jürgen Fruhmann zufrieden.

Die Besten: Dominik Morth, Mark Nemeth (beide Unterrabnitz) 

1. Klasse Mitte: UFC Neckenmarkt – SC Unterrabnitz, 2:5 (0:1)

  • 86
    Jeremia Josef Kerstner 2:5
  • 80
    Marcel Pazmann 1:5
  • 69
    Valentin Horvath 0:5
  • 62
    Joachim Fruehstueck 0:4
  • 57
    Dominik Morth 0:3
  • 52
    Joachim Fruehstueck 0:2
  • 36
    Joachim Fruehstueck 0:1