Vereinsbetreuer werden

Piringsdorf rückt auf Platz zwölf vor und verschafft sich Luft

SC Piringsdorf
HRVATI

In der Auswärtspartie gegen den SC Piringsdorf ging die SPG HRVATI erfolglos mit 0:2 vom Platz. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Piringsdorf die Nase vorn. Das Hinspiel hatte HRVATI erfolgreich gestalten und mit 3:1 gewinnen können.


Für Piringsdorf geht es in den letzten drei Runden noch um einiges, ein Blick auf die Tabelle genügt dabei! Und so startete man auch das Spiel, Jure Grubesic nutzte die Chance für den SC Piringsdorf und beförderte in der siebten Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Bereits vor der Halbzeit hätten die Gastgeber durchaus erhöhen können, man verpasste es jedoch. Die SPG HRVATI glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte der Referee beide Teams mit der knappen Führung für Piringsdorf in die Kabinen.

Auch perfekter Start in Durchgang Zwei

Auch in der zweiten Halbzeit sollten die Hausherren einen perfekten Start haben, diesmal war es Dominik Scherrmann, der den Ball im Tor unterbrachte. Piringsdorf war fortan wieder besser, ließ noch etliche Möglichkeiten aus, um den Sieg noch höher ausfallen zu lassen. Mit drei Punkten im Gepäck verließ Piringsdorf die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den zwölften Tabellenplatz ein. Der SC Piringsdorf bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, vier Unentschieden und 15 Pleiten, die Situation am Ende der Tabelle sieht jetzt wieder etwas besser aus für die Piringsdorfer, die Situation könnte jedoch kaum spannender sein als mit vier Teams, die 19 Punkte haben. 

"Es war vielleicht unser bestes Spiel in dieser Saison, wir können diese Punkte auch wirklich gut brauchen", so Piringsdorfs Sektionsleiter Leitner.

Die Besten: Jure Grubesic, Fabian Janisch (beide Piringsdorf) 

1. Klasse Mitte: SC Piringsdorf – SPG HRVATI, 2:0 (1:0)

  • 51
    Dominik Schermann 2:0
  • 7
    Jure Grubesic 1:0