USV Halbturn: Nach fulminantem Start folgte die Ernüchterung

Für den USV Halbturn begann die Herbstsaison vielversprechend, am 4. Spieltag hatte man die Tabellenspitze in der 1. Klasse Nord erklommen, aber schon bald merkte man, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen,  ab dem 6. Spieltag folgte langsam die Ernüchterung und am Ende der Herbstsaison befand man sich auf demselben Tabellenplatz, auf dem man in die Saison gestartet ist.

Wir sind mit der Platzierung zufrieden

Wir befragten Sektionsleiter Werner Hoffmann, wie er die Herbstsaison gesehen hat und was der Grund für das Nachlassen am Ende der Saison war: „ Nach einem sehr guten Start sind die Punkte leider immer weniger geworden, aber im Prinzip sind wir mit der Platzierung zufrieden. Wir haben im Verlauf der Saison ein paar Ausfälle gehabt, wir haben einen kleinen Kader, wir haben nicht schlechter gespielt, uns ist aber die Effizienz im Tore schießen verloren gegangen. Es gab Situationen, da hätten wir in Führung gehen müssen, haben es aber nicht gemacht, ein dummes Gegentor bekommen und so verliert man dann die Spiele. Zusammenfassend kann ich sagen, wir haben einfach weniger Tore geschossen und nicht zum richtigen Zeitpunkt das Tor getroffen“.

Austausch der Legionäre

Hat man sich im letzten Sommer Verstärkungen geholt und wie ist man mit der Arbeit von Trainer Zoltan Fekete zufrieden: „Wir haben letzten Sommer einen Legionärstausch gemacht, zwei Slowaken kamen und zwei Slowaken gingen wieder in ihre Heimat zurück. Mit der Arbeit vom Trainer Zoltan Fekete sind wir sehr zufrieden, er versucht sukzessive junge Spieler in die Kampfmannschaft zu integrieren, was bei 16jährigen Spieler nicht so einfach ist, die sind teilweise noch zu grün hinter den Ohren. Ein junger Spieler, Marco Philip Hoffmann,16, kam von Rapid zurück und hat sich in der Kampfmannschaft voll integriert. Wir haben im Winter nochmals einen Legionärstausch gemacht, Tomas Hanzel ging aus beruflichen Gründen in die Slowakei zurück, dafür holten wir Erik Takac, der in Tadten in Ungnade gefallen war“ so der Sektionsleiter.

Wie sind die Erwartungen für die Frühjahrssaison: „Die bisherigen Vorbereitungsspiele sind sehr gut verlaufen, aber wir haben in den beiden letzten Jahren eine furchtbare Frühjahrssaison gespielt, sind einmal fast abgestiegen, so wären wir glücklich, wenn wir die Punkteanzahl vom Herbst erreichen würden, sollte es mehr werden,  zum Beispiel ein Platz in den Top fünf, nehmen wir das natürlich gerne mit“ sagt Werner Hoffmann abschließend.

Zugang: Erik Takac aus Tadten

Abgang: Tomas Hanzel, Slowakei

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Meistgelesene Beiträge
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter