UFC Podersdorf möchte im Tabellenmittelfeld landen

Für den UFC Podersdorf ist der Beginn der Hinrunde alles andere als gut verlaufen: In den ersten zehn Runden schaffte man nur 4 Pünktchen und stand ganz nahe am Abgrund. Geschuldet war diese Misere den vielen verletzten Leistungsträgern. Manchmal waren es sieben Spieler, die nicht auf dem Spielfeld, sondern im Lazarett anzutreffen waren. Die letzten drei Matches gewann die Truppe von Trainer Franz Ziniel und schaffte sich damit etwas Luft zu den Abstiegsplätzen. Handlungsbedarf herrscht in der Defensivabteilung, 30 Gegentreffer in dreizehn Begegnungen sind einfach zu viel.

Ligaportal.at sprach mit Obmann Lorenz Lentsch, wie er die Herbstsaison und seine Mannschaft im Allgemeinen bewertet und welche Ziele er für die Rückrunde hat.

Ligaportal: Welches Fazit ziehen Sie nach der Hinrunde?

Lentsch: „Die Hinrunde war leider durchwachsen, weil wir einfach zu viele Verletzte hatten, wir konnten aber zum Schluss der Hinrunde punkten. Einmal musste ich sogar als Spieler aushelfen, so dünn war die Spielerdecke.“

Ligaportal: Was muss in der Rückrunde besser werden?

Lentsch: „Die Effizienz vor dem Tor muss besser werden, wir haben zu viele Torchancen liegen lassen.“

Ligaportal: Haben sich die Neuzugänge vom Sommer bewährt, haben sie die Erwartungen erfüllt?

Lentsch: „Nein, überhaupt nicht, wir haben alle Neuzugänge wieder abgegeben.“

Ligaportal: Wie steht es um Transferaktivitäten in der Winterpause?

Lentsch: „Für die abgegebenen Spieler haben wir Martin Hauk, Stürmer, Marton Nemeth, Mittelfeld, und Martin Kominak, Verteidiger, geholt.“

Ligaportal: Wie hat der UFC die Wintervorbereitung in Angriff genommen, gab es einen genauen Fahrplan?

Lentsch: „Wir haben nach dem Saisonende noch 14 Tage weitertrainiert. Im Dezember und für Januar haben die Spieler ein Laufprogramm erhalten, am 21. dieses Monats haben wir unser Sportlerkränzchen. Ende Januar beginnen wir wieder mit dem Mannschaftstraining.“

Ligaportal: Nach dem 12. Tabellenplatz, welche Ziele steckt ihr euch für die Rückrunde?

Lentsch: „Wir möchten schon zum Mittelfeld der Tabelle aufschließen, zu Beginn der Rückrunde schnell die erforderlichen Punkte gegen den Abstieg holen und uns dann im Mittelfeld etablieren.“

Ligaportal: Wie schätzen Sie die Tabellensituation ein, wer wird am Ende die Nase vorn haben?

Lentsch: „Das werden Breitenbrunn und Gols sein.“