Neufeld verpasst den Sieg gegen Weiden knapp

Ein packendes Duell an diesem Wochenende lieferten sich auch der ASV Neufeld an der Leitha und der SC Weiden in der ersten Klasse Nord. Beide Teams befinden sich im letzten Drittel der Tabelle, speziell die Neufelder brauchen unbedingt Punkte und das war auch ab der ersten Minute zu spüren.

 

Neufeld startete mit viel Elan in die Partie, nachdem man zuletzt einige Akteure aufgrund von Verletzungen vorgeben musste, lichtet sich das Lazarett langsam. Nach einer Viertelstunde durfte man dann erstmals jubeln. Winter – Neuzugang Donat Varga nutzte eine Unachtsamkeit der Weidner Defensive eiskalt aus und traf zum 1:0. Neufeld drückte in der Folge weiter, einmal rettet Weidens Michael Guttmann auf der Linie, ein paar Mal konnte sich Golaie Michale Binter mehr als nur auszeichnen. Eine alte Fußballweisheit besagt, dass man Tore bekommt, die man nicht schießt. So auch in Neufeld, nach 40 Minuten war Marek Cemba zur Stelle und markierte den Ausgleich für die Gäste. Doch erneut ließ die Weidner Defensive an diesem Tag Goalie Binter im Stich, im Gegenzug stellte Varga mit seinem zweiten Treffer auf 2:1.

Binter sei Dank

Auch in den zweiten 45 Minuten waren die Hausherren das aktivere Team, man erspielte sich gute Chancen, doch immer wieder fand man seinen Meister in Weiden Goalie Michael Binter, der sein Team bis zum Schluss im Spiel hielt, was sich auch bezahlt machen sollte. Denn nach 85 Minuten jubelten die Gäste über den etwas glücklichen Ausgleich, nach einem Standard war der aufgerückte Christian Libic zur Stelle und traf noch zum Ausgleich, hängende Köpfe in Neufeld und Jubel bei den Gästen. „Es war ein etwas glücklicher Punkt, so ehrlich muss man sein. Unser Goalie hat uns heute öfters gut im Spiel gehalten“, fand Weiden Sektionsleiter Michael Guttmann lobende Worte.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten