St. Georgen deklassiert Jois in Runde 2

St. Georgen
Jois

St. Georgen empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenelften Jois und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied St. Georgen mit 5:0 für sich und auch diesmal wurde es eine klare Sache für die Hausherren, St.Georgen dürfte kein guter Platz für die Joiser sein. 


Dominanz von Beginn weg

Jois trat stark ersatzgeschwächt an, es fehlten mit Fekete, Helm, Kordanic und Hackl 4 Stammkräfte, dies merkte man auch, die neu formierte Defensive war bereits zu beginn überfordert, Walzer auf Freiberger und der schob locker zum 1:0 ein. Ähnlich auch Treffer 2, Flanke von links und in der Mitte sagte Walzer per Kopf Danke, dass 2:0. Jois hatte durch Kobor und Savoric 2 Halbchancen, der dritte Treffer von Freiberger besiegelte dann aber, in welche Richtung es ging, wieder konnte er nach einem Stangler relativ leicht einschieben, danach war Pause in St.Georgen, Jois brauchte hier eine klare Steigerung. 

In der zweiten Halbzeit waren die Joiser dann etwas stabiler, Kordanic wurde eingewechselt, dies gab der Mannschaft einen klaren Schub, Chancen durch Feitsch und Savoric wurden jedoch nicht genutzt, ein Kopfball von Kordanic wurde auf der Line geklärt. Doch danach war wieder Schluss mit Lustig, Freiberger kam nach einem Corner an der ersten Stange relativ unbedrängt zum Kopfball, 4:0. Zwei Konter beosrgten am Ende den Endstand von 6:0 fpr die Hausherren, die Jois damit die zweite Niederlage im zweiten Spiel zufügten. Jois musste zudem Sadullah Sadikuh und Ahmet Sert mit Handbrüchen nach dem Spiel beklagen.

"Wir waren stark ersatzgeschwächt, dennoch dürfen wir uns natürlich so nicht präsentieren, die weiteren Verletzungen sind äußerst bitter", so Jois Obmann Stv. Christian Scherry.

Die Besten: Andreas Walzer, Horst Freiberger (alle St. Georgen) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten