UFC Oggau fügt Jois erste Niederlage zu

Jois
UFC Oggau

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierte Jois in der 3. Runde der 1. Klasse Nord auf den Tabellensechsten UFC Oggau. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 5:1 zugunsten vom UFC Oggau. Auch diesmal sollten die Oggauer dafür verantwortlich sein, dass die Joiser die erste Niederlage hinnehmen mussten. 


UFC Oggau  mit dem besseren Start

Oggau erwischte den perfekten Start in die Partie, nach 6 Minuten zog Julian Kröss aus gut 30 Metern ab, der Ball schlug unhaltbar im Gehäuse der Joiser ein. Wenig später beinahe das zweite Tor, doch Lubomir Kordanic konnte den Ball von der Linie kratzen. Danach ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für Oggau. Nach 37 Minuten dann ein Elfmeter aus dem Nichts für die Gäste, Gerald Schneider waren die Diskussionen darüber egal, er verwandelte sicher zum 2:0. Wenig später auch auf der Gegenseite ein etwas kurioser Pfiff, wieder Elfer, Kordanic sagte Danke und ließ die Joiser wieder hoffen. 

3:1 als Genickbruch

Im zweiten Durchgang dann wieder ein toller Start für die Oggauer, Pollreisz köpfte den Ball unglücklich zum Gegner, Werner war auf zum Tor und schloss trocken ab. Wenig später dann die endgültige Entscheidung, Kevin Schmit sagte nach einem schnell abgespielten Freistoß Danke und traf zum 1:4. Für Jois kam es noch doppelt bittter, Tomas Scavnicky und Lubomir Kordanic mussten nach Platzverweisen bereits vorzeitig duschen gehen, ein Eigentor vom sonst starken Hanifl änderte nur mehr am Ergebnis etwas, dass 2:4 war dann auch der Endstand in diesem Spiel.

"Gratulation an Oggau, die dieses Spiel verdient gewonnen haben. Von der Schiedsrichterleistung bin ich dennoch enttäuscht, keine klare Linie auf beiden Seiten, wenig Fingerspitzengefühl, das macht nur bedingt Spaß", so Jois Obmann Stv. Christian Scherry.

Der Beste: Lukas Hanifl (Oggau) 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten