SpG Neudorf/Parndorf marschiert weiter vorne weg

Neudorf/Parndorf
Breitenbrunn

SpG Neudorf/Parndorf empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenelften Breitenbrunn und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied die SpG Neudorf/Parndorf mit 4:2 für sich. Auch deismal sollte die Werdenich Elf am Ende mit den drei Punkten da stehen. 


Keine Tore in Halbzeit 1

Breitenbrunn hatte in Neudorf einen klaren Plan, so lange wie möglich die 0 halten. Wie bereits in den letzten Partien stand die Raithofer Elf dabei sehr tief und gut gestaffelt. Neudorf tat sich damit zu Beginn etwas schwer, man hatte gefühlte 70% Ballbesitz doch es fehlten die zündenden Ideen im Spiel nach vorne. So blieb es bis zum Seitenwechsel beim 0:0 zwischen den beiden Mannschaften. 

Standard als Dosenöffner

Im zweiten Durchgang musste dann eine Standardsituation her um den Bann zu brechen. Ömer Abkyik nutzteseine Chance und traf zur wichtigen Führung für die Neudorfer. Breitenbrunn versuchte weiterhin über Konter ins Spiel zu kommen, Neudof ließ jedoch wenig zu und gegen Ende schlug man dann noch zwei Mal zu. Zunächst traf Baumholzer unter starken Reklamationen der GÄste, die zuvor ein Foul gesehen hatten. Patrik Petrak machte in der 90.Minute dann endgültig den Deckel drauf, man gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient.

"Ich hatte von Beginn weg das Gefühl, dass wir enfach geduldig sein müssen und das das Tor auch kommen würde, so war es dann auch in der zweiten Halbzeit", so Neudorfs Coach Josef Werdenich.

Die Besten: Marek SOvcik, Gazian Gencer (beide Neudorf)