Steinbrunn dreht Spiel gegen Breitenbrunn

Breitenbrunn
Steinbrunn

Am Freitag traf Breitenbrunn in der 1. Klasse Nord auf Steinbrunn. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt, diesmal bekamen die Zuseher bei bestem Fußballwetter eine kämpferische Partie zu sehen. 


Breitenbrunn geht früh in Front

Breitenbrunn ging relativ früh in Front, nach einem schnellen Konter war Fabian Leszkovich der Torschütze. Zuvor hatte eigentlich Steinbrunn den besseren Start ins Spiel, der Spielverlauf wurde dann aber schnell wieder "richtig" gestellt, Maximilan Moro konnte nicht mehr ausweichen und der Ball landete im Netz.

1:1 Eigentor (nicht Thomas K.)

Manuel Umatelli, Ticker-Reporter

Danach ging aber auf beiden Seiten wenig, Breitenbrunn stand hinten gut, brachte nach vorne jedoch wenig zusammen. Steinbrunn hatte ebenfalls mit der Offensive zu kämpfen, so ging es mit dem 1:1 in die Pause. 

Gewaltschuss als Entscheidung

Auch in der zweiten Halbzeit taten sich die favorisierten Gäste extrem schwer. Die Hausherren verteidigten gut und tief, es gab kaum ein Durchkommen. Mit spielerischen Mitteln klappte es ebenso wenig, wie mit langen Bällen. Als dann alles schon mit einer Punkteteilung rechnete, hatte Marco Senger eine Idee, er zog aus gut und gerne 25 Metern ab und traf sehenswert, großer Jubel bei den Gästen aus "Stikapron". Breitenbrunn versuchte zum Ende noch einmal alles, doch die Niederlage konnte nicht mehr verhindert werden. So blieb es beim knappen und hart erkämpften Erfolg für die Gäste.

"Wir hatten eigentlich den besseren Start, nach 25 Minuten ist dann aber gar nichts mehr gegangen bei uns. Ein Weitschuss hat uns am Ende den Sieg gebracht", so Steinbrunns Trainer Robert Rainhalter.

Der Beste: Marco Senger (Steinbrunn)