Knalleffekt nach Niederlage gegen Jois - Fekete und Halbturn gehen getrennte Wege

Halbturn
Jois

In der 6. Runde der 1. Klasse Nord duellierten sich der Tabellenneunte Halbturn und der Tabellenvierte Jois. In der letzten Runde verlor Halbturn mit 1:4 gegen SC Freistadt Rust, Jois hingegen feierte einen 2:1 Erfolg gegen den FC Illmitz. Jois kam wieder ersatzgeschwächt nach Halbturn, dennoch nahm man etwas mit. Für Halbturn hatte die Niederlage schwere Folgen. 


Bastian Hackl bringt Jois früh in Front

Doch dies störte die Gäste wie bereits in der letzten Woche wenig, bereits nach 1 Minute hätte man gut und gerne führen können, doch Summer war bei einem Schuss von Kizildag zur Stelle. Wenig später war auch er machtlos, als Bolech von der rechten Seite eine Hereingabe auf Hackl spielte, der Ball ging gegen die Laufrichtung von Summer und ins Tor. Kuriosum dabei: Bei Branislav Bolech handelt es sich um den 35 jährigen Ex Keeper des SC Gattendorf, der in Jois in dieser Saison am Feld spielt. Danach kam jedoch wenig von Jois und Halbturn erlangte immer mehr das Kommando. Man schnürte die Joiser jetzt hinten ein, es ergaben sich aber wenig gute Möglichkeiten bis zur Pause. 

Bolech wird zum Matchwinner

Auch in der zweiten Halbzeit konnten sich die Gäste nicht so recht von der Befreiung lösen, dies nutzte Halbturn dann aus. Takac kam am 16er zum Ball und ließ Jois Keeper Kostolansky bei einem Drehschuss keine Chance. Jetzt hatte Halbturn das Momentum auf ihrer Seite, doch nach einem Angriff über rechts steckte Kizildag auf Kientzl durch, der in die Mitte zu Bolech und der umformierte Stürmer sagte Danke. Halbturn antwortet mit wütenden Angriffen, bei einem Schuss von Rusnak hatte man Pech, wenig später traf er auch die Latte. Rusnak und Takac hatten danach noch weitere Chancen, scheiterten im 1:1 aber an Kostolansky. Sert und Kordanic retteten zudem einmal auf der Linie und so blieb es am Ende beim knappen 1:2 Erfolg für die Joiser. Für Halbturn hatte die Niederlage schwere Folgen, nach dem Spiel wurde bekannt, dass Trainer Fekete und der Verein ab sofort getrennte Wege gehen werden. 

"Man muss ehrlich sein, dass wir offensiv heute sehr kaltschneuzig waren, Halbturn hatte aber mehr vom Spiel und ein Punkt wäre wohl verdient gewesen. Dennoch nehmen wir die Situation gerne mit, vor allem da wir vor der Saison von etlichen Leuten und Medien für den Kader belächelt wurden", so Jois Obmann Stv. Christian Scherry.

Die Besten: Erik Takac (Halbturn), Ahmet Sert, Branislav Bolech, Fabian Helm (alle Jois)