Vereinsbetreuer werden

Mandalovic belohnt den SC Rust – Podersdorf liefert dem Favoriten harten Kampf

SC Rust
UFC Podersdorf a. S.

Rust bleibt weiterhin ganz oben mit dabei und untermauert dabei die eigenen Aufstiegsambitionen. Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom SC Freistadt Rust und dem UFC Podersdorf am See, die mit 2:1 endete. Vollends überzeugen konnte der SC Rust dabei jedoch nicht, was zählen, sind am Ende aber die drei Punkte. 


Das Spiel begann mit einem Abtasten auf beiden Seiten, Trainer Franz Ziniel hatte Podersdorf gut eingestellt, dennoch musste man nach einer Viertelstunde den ersten Treffer hinnehmen. Patrik Brieska stellte die Weichen für den Gastgeber auf Sieg, als er in Minute 14 mit dem 1:0 zur Stelle war. Rust war weiter spielbestimmend, doch die ganz dicken Möglichkeiten sprangen nicht heraus, das sollte sich kurz vor der Halbzeit dann rächen. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (44.) traf Csaba Peczar zum Ausgleich für den UFC Podersdorf am See, ein schöner Treffer für die Gäste.

Später Rust-Treffer

Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel dann beinahe vollkommen, Rust lief immer wieder gegen sehr gut organisierte Podersdorfer an und tat sich zunehmend schwerer, am Ende erfolgte nach einer Einzelaktion aber dann doch noch die Erlösung, Izudin Mandalovic war es, der am Ende für einen knappen Erfolg der Ruster sorgte. Der SC Freistadt Rust beißt sich damit in der Aufstiegszone fest, die Hausherren sind in dieser Saison immer noch ungeschlagen.

"Es war kein wirklich gutes Spiel von uns, aber wer solche Spiele dann auch gewinnt, bleibt oben mit dabei. Kompliment jedoch an Podersdorf, die wirklich gut agiert haben", so Rust-Sektionsleiter Stagl.

Der Beste: Domenic Steinhauser (Rust) 

1. Klasse Nord: SC Freistadt Rust – UFC Podersdorf am See, 2:1 (1:1)

  • 14
    Patrik Brieska 1:0
  • 44
    Csaba Peczar 1:1
  • 85
    Izudin Mandalovic 2:1

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!