Der SV Welgersdorf ist einem Aufstieg in die II. Liga nicht abgeneigt, ist aber kein muss

Der SV Welgersdorf lag beim 1. Saisonabbruch noch auf dem drittletzten Tabellenplatz, so hat man sich in der letzten Saison auf den zweiten Rang hochgespielt, kein Wunder, dass man mit einem Auge in der neuen Spielzeit auf einen Aufstiegsplatz schielt. Für Obmann Martin Schoditsch kein muss, aber er wird auch gerne angenommen. Ligaportal.at hörte sich bei einigen Funktionären der 1. Klassen um, wie sie den Lockdown bis zum heutigen Tag überstanden haben, welche Planungen sie bis zum Meisterschaftsbeginn haben und wie die Vorbereitungen aussehen.

Der Obmann des SV Welgersdorf, Martin Schoditsch, gibt uns Einblicke zum Status-Quo seiner Mannschaft:

Ligaportal: Wie stehen Sie zum heiß diskutierten Thema Abbruch vs. Fortführung der Saison?

Schoditsch: „Der Abbruch war richtig, das wäre sich mit der Meisterschaft nicht mehr ausgegangen, da wären wir in einen Zugzwang gekommen, das hätte nicht mehr funktioniert.“

Ligaportal: Sind nach der langen Pause Probleme im Nachwuchs entstanden? Muss man einige Abgänge von Kindern oder Ehrenamtlichen verzeichnen?

Schoditsch: „Wir haben mit der Jugend eine Spielgemeinschaft mit Großpetersdorf, aber soviel ich weiß, hat sich niemand abgemeldet.“

Ligaportal: Wie bewältigte man im Vorstand die letzten Wochen/Monate?

Schoditsch:“ Wir haben uns über WhatsApp verständigt, wenn irgendetwas dringendes war, ansonsten haben wir uns zu dritt auf dem Fußballplatz getroffen, natürlich mit dem erforderlichen Abstand und haben über verschiedene Dinge gesprochen, was es zu tun gibt.“

Ligaportal: Fühlt man sich als Verein in dieser schwierigen Phase genügend vom Staat unterstützt oder doch eher allein gelassen?

Schoditsch:“ Wir sind zurzeit noch beim Einreichen der Unterlagen, wenn eine Unterstützung kommt, ist es in Ordnung, wenn nichts kommt, müssen wir halt so weitertun.“

Ligaportal: Wie sehen die Planungen für die nächsten Wochen/Monate aus? Werden bereits Termine für Testspiele vereinbart?

Schoditsch: „Ab 21. Mai ist freiwilliges Training, das offizielle Trainingsbeginn ist am 14. Juni und die Testspiele sind auch schon alle vereinbart.“

Ligaportal: Ist man mit dem aktuellen Kader zufrieden oder sind noch Veränderungen geplant?

Schoditsch: „Unser Kader bleibt so, wie er im Frühjahr war, keine ab- oder Zugänge, zwei Langzeitverletze kommen wiedergenesen in die Mannschaft zurück.“

Ligaportal: Wie sind die Erwartungen hinsichtlich der neuen Spielzeit?

Schoditsch: „Wir waren beim Abbruch der Saison am zweiten Tabellenplatz, der Trainer und die Spieler sind hochmotiviert, auch in dieser Saison im oberen Drittel mitzuspielen, der Aufstieg ist kein muss, sollte er aber kommen, nehmen wir ihn gerne mit.“

Ligaportal: Gibt es im Verein sonstige aktuelle Themen bezüglich Zubauten oder Renovierungen?

Schoditsch:“ Wir haben die Sportanlage in Schuss gehalten und gepflegt, mehr war nicht nötig.“