ASKÖ Oberdorf: Mit 10 Mann zu Pflichtsieg

Nach vier Auswärtsniederlagen in Serie musste der ASKÖ Stefri Oberdorf am Sonntag wieder in der Fremde ran. Dabei bekam es der souveräne Tabellenführer der 1. Klasse Süd mit Fast-Absteiger SV Mischendorf/Neuhaus zu tun. Auch gegen den Nachzügler wankte die Konrad-Elf, doch nach einem 1:2-Rückstand und dem Platzverweis von Legionär Kruno Jambrusic drehte der Spitzenreiter mit zehn Mann die Partie, konnte am Ende mit einem 4:2-Erfolg den angestrebten Pflichtsieg einfahren und einen weiteren Schritt in Richtung Meistertitel setzen.

 

Nachzügler nach Doppelschlag in Front

Die Gäste wurden zu Beginn ihrer Favoritenrolle gerecht, waren optisch überlegen und gingen in der in der zwölften Minute durch Routinier Dietmar Kantauer in Führung. Der Ex-Profi wurde mit einer schönen Aktion über den Flügel freigespielt, kam am Fünfer zum Abschluss und ließ sich diese Chance auf das 0:1  nicht nehmen. Nach weiteren ausgelassenen Chancen der Oberdorfer, kam plötzlich Mischendorf unerwartet besser ins Spiel und drehte innerhalb von fünf Minuten die Partie. An beiden Gegentreffern waren die Gäste selbst Schuld. Zuerst profitierte Sascha Dergovits von einem fatalen Abwehrpatzer und glich zum 1:1 aus. Und in der 23. Spielminute kam es erneut zu einer Unstimmigkeit in der Oberdorfer Defensive, welche Peter Gergö eiskalt nutzte und den "Underdog" in Front brachte.

 

Jambrusic sieht Rot - Pal gleicht per Elfmeter aus

Für den Ligaprimus kam es drei Minuten später noch dicker, als Kruno Jambrusic nach einem aus seiner Sicht nicht gegebenen Strafstoß  Schiedsrichter Gregorits zu heftig kritisierte und der Unparteiische den Kroaten mit Rot vom Platz stellte. In numerischer Unterzahl fingen sich die Oberdorfer wieder und konnten zehn Minuten nach dem Platzverweis ausgleichen. Kantauer wurde im Mischendorfer Strafraum zu ungestühm attackiert und dieses Mal zeigte der Referee auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Gerd Pal trocken zum 2:2-Pausenstand.

 

Kantauer bringt Konrad-Elf auf Siegerstraße

Kurz nach dem Wiederanpfiff gingen die Gäste abermals in Führung, stand Dietmar Kantauer einmal mehr im Mittelpunkt. Nach einem schönen Pass in die Tiefe von Matthias Oswald stellte der Ex-Mattersburger seine Klasse unter Beweis, tanzte zwei Gegenspieler aus und versenkte das Leder zum 2:3 im Gehäuse. Trotz numerischer Überlegenheit konnten die Mischendorfer nicht mehr zusetzen und demzufolge das Blatt auch nicht wenden. Fünf Minuten vor dem Abpfiff erzielte Pal seinen zweiten Treffer und sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß für den 2:4-Endstand.

 

Franz Konrad, Trainer ASKÖ Oberdorf:
,,Trotz der nummerischen Überlegenheit der Mischendorfer waren wir das klar bessere Team, konnten unsere spielerischen Vorteile perfekt ausnützen und einen verdienten Dreier einfahren.“

 

Christopher Ivanschitz

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten