SV Wolfau nach Trainerwechsel mit geringfügiger Kaderkorrektur

Nach insgesamnt rund sechsjähriger, erfolgreicher Tätigkeit beim SV Wolfau suchte Harald Rehberger eine neue Herausforderung und schwingt künftig beim SK Unterschützen in der II. Liga das Trainerzepter. "Harald hat tolle Arbeit geleistet und kann vor allem mit den jungen Spielern ausgezeichnet umgehen. Nach erfolgreichen Jahren in Wolfau will er aber etwas Neues versuchen", erklärt  der stellvertretende Sektionsleiter Karl Heinz Ziermann. Beim gestrigen Start der Vorbereitung leitete ein neuer Coach, der jedoch die 1. Klasse Süd gut kennt, das Training.

 

Mäßige Rückrunde - starke Defensive

Auch wenn sich die "Wölfe" mit zwei Siegen in die Sommerpause verabschiedeten, ist es im Frühjahr nicht so gut gelaufen wie in der Hinrunde. "Wir haben im Frühjahr nicht gut gespielt und darum in der Rückrunde nicht allzu viele Punkte gesammelt. Nichtsdestotrotz sind wir - auch wenn wir im Vorjahr Dritter geworden sind - mit dem siebenten Platz nicht unzufrieden, zumal zum oberen Drittel nicht viel fehlt", so Ziermann. Während die Wolfauer den eigenen Platz acht Mal als Verlierer verlassen mussten, konnte die Rehberger-Elf in der Fremde sieben Siege feiern. Zudem stellte man eine der besten Defensivreihen der Liga. Vor dem gegnerischen Tor hat es hingegen weniger gut geklappt, konnten lediglich 56 Tore bejubelt werden - nur die Absteiger aus Oberwart und Mischendorf trafen weniger oft ins Schwarze.

 

Zwei Spieler nicht mehr dabei

Nach dem Wechsel von Harald Rehberger nach Unterschützen trägt seit dem gestrigen Trainingsauftakt Johann Sommer die Verantwortung. "Unser neuer Coach war bis zum letzten Winter in Kemeten tätig und kennt somit die Liga ausgezeichnet", spricht Karl Heinz Ziermann von einer guten Wahl. Dem neuen Cheftrainer steht ein unwesentlich veränderter Kader zur Verfügung, sind Christopher Kurtz, der sich in der Winter-Vorbereitung verletzte, aufgrund eines Knorpelschadens in der Rückrunde nicht zum Einsatz gebracht werden konnte und wieder nach Buchschachen zurückkehrt, sowie Stürmer Markus Köppel, der aus privaten Gründen seine Schuhe an den Nagel hängt, nicht mehr dabei.

 

"Bleiben unserer Philosophie treu"

Nach einer Auszeit will es Stürmer Jürgen Ziermann wieder wissen. "Wir hoffen, dass auch Andreas Koller nach einer einjährigen Auszeit wieder ins Training einsteigt. Bislang konnten wir den Defensivspieler von einem Comeback aber noch nicht restlos überzeugen", weiß Ziermann. "Wir bleiben unserer Philosophie, vorwiegend auf die eigenen Spieler zu setzen, weiterhin treu und werden im Sommer keine großartigen Transfers tätigen. Es könnten jedoch zwei Spieler des SV Litzelsdorf, der den Spielbetrieb eingestellt hat, zu uns wechseln." Auch in der kommenden Saison wollen sich die "Wölfe" im Vorderfeld der Tabelle zeigen. "Für ganz vorne wird es nicht reichen, aber vielleicht können wir wieder ins obere Tabellendrittel vorstoßen und die Top-Teams ein wenig ärgern", blickt Karl Heinz Ziermann der neuen Meisterschaft zuversichtlich entgegen.  Alle Fußball Transfers aus Fußball Österreich gibt es auf ligaportal.at

 

Günter Schlenkrich

Neueste Transfers

Wahl zum Spieler der Saison 2012/13

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Transfers Burgenland
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter