Neuhaus am Klausenbach stellt Sankt Michael kalt

Neuhaus/Klausenb.
Sankt Michael

Am Samstag durften sich die Besucher in der 1. Klasse Süd auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams Neuhaus am Klausenbach und Sankt Michael freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Sankt Michael mit 3:2 das bessere Ende für sich. Für die Hausherren war der Sieg wie Balsam auf die Seele nach der teilweise schwachen Vorbereitung. 


Starke erste Halbzeit

Bereits in den ersten 45 Minuten stellten die Hausherren die Weichen für den Sieg, nach einer halben Stunde war das Spiel in Wahrheit beinahe schon entschieden, nach 20 Minuten der erste Dämpfer für die Gäste, es gab Elfmeter. Nach 22 Minuten blieb dabei der Tormann nur zweiter Sieger und Matija Majcenic traf zum 1:0 und es wurde nicht besser für Sankt Michael. Der Schiedsrichter zeigte in der 24. Minute direkt die rote Karte: Marko Kavac musste nach einer Notbremse bereits früher unter die Dusche. Und um eine desolate erste Halbzeit perfekt zu machen, folgte auch noch der dzweite Treffer. Denn nachfolgend traf Alex Kokol in der 30. Minute zum 2:0 für Neuhaus am Klausenbach und ließ die Zuschauer jubeln. Um eine erste Halbzeit zum Vergessen perfekt zu machen, markierte Dukanovic sogar noch das 3:0!

Ehrentreffer gelingt

Im zweiten Durchgang schraubten die Hausherren dann deutlich retour, die Gäste kamen immerhin zum Ehrentreffer.  In weiterer Folge beförderte nämlich in der 73. Minute Tadej Stiplosek den Ball über die Linie und stellte auf 3:1, doch schnell wurde der alte Abstand wiederhergestellt. Christian Fischer setzte in einer abwechslungsreichen Partie den Schlusspunkt. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters ging Neuhaus/Klausenb. als Sieger vom grünen Rasen, besiegte Sankt Michael mit 4:1. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Loipersdorf-Kitzl. beweisen, Sankt Michael trifft auf Buchschachen und hofft auf einen Sieg.

"Nach einer halben Stunde war die Sache eigentlich durch, obwohl wir uns in der zweiten Halbzeit etwas zu sehr gehen lassen haben", so Neuhaus Sektionsleiter Stephan Knapp. 

Die Besten: Maximilian Geschl, Marcel Huber (beide Neuhaus) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten