SV Welgersdorf schießt den SC Buchschachen mit 4:1 nach Hause

SV Welgersdorf
Buchschachen

In der 2. Runde der 1. Klasse Süd duellierten sich der Tabellenachte SV Welgersdorf und der Tabellenneunte SC Buchschachen. Welgersdorf galt zu Hause als leichter Favorit, dieser Rolle wurde man dann dank starker 60 Minuten mehr als gerecht, Buchschachen blieb am Ende dieses Tages nur mehr die Ergebniskosmetik. 


Keine Tore in der ersten halben Stunde

Beide Mannschaften standen zu Beginn etwas vorsichtig, man wollte sich keinen Fehler erlauben. Mit der Zeit verschafften sich aber die Hausherren immer mehr Räume und die wusste man dann auch zu nutzen. Szabolcs Lödör nützte in Minute 19 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schloss nach einem schrafen Stanglpass zum 1:0 ab. Wenig später folgte quasi eine Kopie des ersten Tores, wieder ein Stangler auf Lödör, wieder der Treffer, dass 2:0 war bereits eine Art kleine Vorentscheidung. 

Welgersdorf klar besser

Auch in der zweiten Halbzeit gaben die Gastgeber klar den Ton an. Ali Bayani bewahrte in der 65. Minute die Übersicht und verwandelte präzise zum 3:0. Und auch der vierte Streich ließ nicht lange auf sich warten. Valon Ceka traf in der 72. Minute zum 4:0 für den SV Welgersdorf und ließ die Zuschauer jubeln. Buchschachen blieb nur mehr der Anschlusstreffer, denn im Anschluss daran versenkte Toni Aljinovic nach 76 Minuten einen Freist0ß auf dem nassen Boden sehenswert ins lange Eck. Welgerdorf hätte dank einiger Chancen das Spiel durchaus noch höher gewinnen können. 

"Wir waren das aggressivere Team, haben wirklich gut gelämpft und Buchschachen kaum ins Spiel kommen lassen", war Dietmar Kaiser von Welgersdorf positiv überrascht.

Die Besten: Szabolcs Lödör, Milan Kosik (beide Welgersdorf)