SK Unterschützen feiert zweiten Sieg im zweiten Spiel

SV Kukmirn
SK Unterschützen

In der 1. Klasse Süd empfing der Tabellenneunte SV Kukmirn in der 3. Runde den Tabellenvierten SK Unterschützen. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Unterschützen wollte nach dem guten Start gleich weiter machen, dies sollte auch gelingen. 


Keine Tore in der ersten halben Stunde

Unterschützen startete wirklich gut ins Spiel, man ließ Kukmirn gar nicht ins Spiel kommen und vergab auch einige gute Möglichkeiten. Nach guten 30 Minuten war es dann aber soweit, Marco Helmig, der Goalgetter vom Dienst, sorgte mit dem Treffer für die Führung der Unterschützener. Doch Kukmirn hatte kurz vor der Pause die dicke Chance auf den Ausgleich, Stürmer Bleyer hatte bereits den Goalie umspielt, zögerte etwas und so konnte der Ball noch von der Linie gekratzt werden. Mit dem 0:1 ging es in die Kabinen.

Späte Entscheidung in Unterschützen

Im zweiten Durchgang haderten die Gäste dann mit dem Schiri Team, die ein Tor wegen Abseits aberkannten. So kam Kukmirn wieder besser ins Spiel und man gestaltete das Spiel offen, am Ende kam dann aber doch der Genickbruch. Adam Gyula Vittman ließ dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und traf in Minute 81 zum 0:2, dies war auch die Entscheidung in einem flotten und guten Spiel. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und der SK Unterschützen durfte mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Adis Crnovic 46.; Lukas Ulreich 47.; Jonas Grabenhofer 93.)

"Wir haben sehr gut begonnen, danach mussten wir lange zittern, der Sieg geht meiner Meinung nach aber in Ordnung", so Unterschützens Trainer Joachim Schwarz.

Die Besten: Leon Kalcsics, Martin Kaippel (beide Unterschützen)