Oberdorf mit Last Minute Sieg gegen Neuhaus

Oberdorf
Neuhaus/Klausenb.

Oberdorf empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensiebten Neuhaus am Klausenbach und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Neuhaus am Klausenbach mit 4:2 für sich. Diesmal sollte es bedeutend enger zu gehen, lange Zeit sah alles nach einem Remis zwischen den beiden Teams aus, am Ende kam es jedoch anders, den Zusehern wurde ein packendes Ende geliefert.


Keine Tore in Halbzeit 1

Im ersten Durchgang tasteten sich beide Teams erstmal ab, es passierte relativ wenig bis auf den Beginn, denn da hatten die Gäste richtig Pech. Nach einem Angriff ging ein Ball nämlich an die Stange, das hätte die frühe Führung für die Gäste sein können. Doch so plätscherte die Partie mit dem 0:0 zwischen den beiden Teams bis zur Pause dahin. Auch im zweiten Durchgang sah es zunächst lange so aus, als würden sich beide Mannschaften heute die Punkte teilen.

Ingomar Szabo wird zum Matchwinner

Einzigen Auffälligkeiten im zweiten Durchgang war dann eine Reihe von gelben karten für die Oberdorfer. Die Partie blieb bis zum Ende spannend, alle Zuseher rechneten mit einem Remis, doch dann hatte Oberdorfs Legionär eine Idee. Ingomar Szabo beförderte in der 90. Minute den Ball über die Linie und stellte auf 1:0, Riesenjubel bei den Gastgebern. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und Oberdorf durfte nach einem 1:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt fünf Mal zum gelben Karton (Marius Koller 53.; Sandro Holpfer 65.; Thomas Tuider 66.; Peter Pfeifer 80.; Maximilian Geschl 85.)

"Die Partie war spannend bis zum Ende, natürlich sind wir aufgrund des späten Tores der etwas glückliche Sieger", so ein Funktionär der Gastgeber.

Der Beste: Ingomar Szabo (Oberdorf)