Vereinsbetreuer werden

Bad Tatzmannsdorf seit fünf Spielen ohne Sieg - Welgersdorf schafft den Befreiungsschlag

SV Welgersdorf
Bad Tatzmannsdorf

Mit einer 0:2-Niederlage im Gepäck ging es für Bad Tatzmannsdorf vom Auswärtsmatch beim SV Welgersdorf in Richtung Heimat. Auf dem Papier ging Welgersdorf als Favorit ins Spiel gegen Bad Tatzmannsdorf – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Der Sieg der Hausherren war umso wichtiger, denn in der 1. Klasse Süd geht es bereits jetzt hinten richtig eng zu. 


Von Beginn weg waren die Welgersdorfer das etwas aktivere Team, Bad Tatzmannsdorf sprühte nach den letzten Ergebnissen zudem nicht unbedingt vor Selbsvertrauen. In der 35. Minute traf dann der SV Welgersdorf zum ersten Mal ins Schwarze. Man hätte durchaus bis zur Pause noch nachlegen können, doch es sollte in den ersten 45 Minuten bei dem einzigen Treffer bleiben, so blieb es an und für sich spannend. 

Elfmeter führt zur Entscheidung

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Hausherren tonangebend, es dauerte jedoch etwas, bis man den Sieg wirklich unter Dach und Fach brachte. Ein Elfmeter nach einer guten Stunde sorgte dann dafür, dass Bad Tatzmannsorf endgültig die Köpfe hängen ließ, Torschütze war diesmal Valon Ceka. Bis zum Ende passierte dann wenig, Welgersdorf spielte den Sieg relativ einfach nach Hause. Bad Tatzmannsdorf holte auswärts bisher nur einen Zähler. Trotz der Niederlage belegen die Gäste weiterhin den zwölften Tabellenplatz. Mit erst 13 erzielten Toren hat Bad Tatzmannsdorf im Angriff Nachholbedarf.

"Der Sieg war über die 90 Minuten gesehen eigentlich nie in Gefahr, die drei Punkte können wir natürlich gut brauchen", so Welgersdorfs Dietmar Kaiser.

Der Beste: Markus Kamper (Welgersdorf) 

1. Klasse Süd: SV Welgersdorf – Bad Tatzmannsdorf, 2:0 (1:0)

  • 35
    Szabolcs Loedoer 1:0
  • 68
    Valon Ceka 2:0

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!