Unterpullendorf mit zwei Verstärkungen

Aktuell liegt der SC Unterpullendorf in der 2. Klasse Mitte auf dem dritten Tabellenrang und hat mit fünf Punkten Rückstand noch die Möglichkeit, um den Aufstieg mitzuspielen. Trainer Robert Buranich war mit der Leistung in der Herbstsaison zufrieden und möchte das seine Mannschaft auch in der Rückrunde die Leistungen wiederholen kann.

 

Ausfall von Neu-Verpflichung im ersten Spiel

Sehr bitter zu Hinrundenbeginn war die Verletzung von Richard Tözser, der erst im Sommer zum Verein gestoßen war. Er stand im Herbst gerade einmal vier Minuten auf dem Feld und konnte somit nicht mitwirken. Doch auch ohne Tözser boten Philip Juranich und Co. eine ansprechende Leistung. Wo es noch Aufholbedarf gibt ist der Torabschluss. "Hier müssen wir uns verbessern, sodass wir in der Rückrunde mehr Chancen nutzen", zeigt Trainer Buranich die Schwächen seiner Elf auf.

Zwei Zugänge

Im Transferfenster konnte man zwei Neuzugänge fixieren. Neben Manuel Lang, der vom ASK Kaisersdorf wieder nach Unterpullendorf zurückkehrte, wird auch Ayman Kurwi im Frühjahr für den Verein spielen. Es ist seine erste Station in Österreich.

Leistung wiederholen

Seit dem 18. Jänner läuft beim SC Unterpullendorf die Vorbereitung für die Rückrunde. Trotz des geringen Rückstandes auf Tabellenführer Frankenau sieht Trainer Buranich seine Elf nicht im Meisterkampf: "Ich möchte das wir wieder die Leistung vom Herbst bringen. Für den Aufstieg sehe ich uns nicht reif genug, denn ich bin der Meinung, wenn man aufsteigt, soll man sich auch oben halten können".


Fußball-Tracker

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter