Viele neue Spieler beim ASK Stoob

Der ASK Stoob brennt auf die neue Saison und unterhaus.at konnte mit Sektionsleiter Armin Wohlmuth ein interessantes Gespräch über die Zielsetzung für die in Kürze beginnende Meisterschaft sprechen und auch darüber, warum es so große Veränderungen im Kader des ASK Stoob gegeben hat.

Letzter Platz in Saison 2011/12

Alles andere als gut ist die letzte Saison für den ASK Stoob verlaufen, wie Sektionsleiter Armin Wohlmuth bestätigt: "Wir haben die Meisterschaft auf dem letzten Platz beendet, damit waren wir natürlich alles andere als glücklich. Die Gründe dafür sind schnell gefunden. Wir hatten einerseits mit einigen Verletzten zu kämpfen, andererseits war die Transferpolitik nicht wirklich optimal, die Spieler haben nicht das gebracht, was wir uns erhofft haben."

Großer Umbruch bei Stoob

Die kurze Transferzeit im Sommer hat man nun genützt und die Mannschaft ordentlich aufgestockt. "Wir haben einige Abgänge zu verkraften, aber konnten gleich zehn neue Spieler in Stoob begrüßen. Vor allem haben wir im Sturm ordentlich aufgerüstet und mit Alexander Binder und Christian Toth wirklich zwei Spieler gefunden, die uns meiner Meinung nach nach vorne bringen können. Außerdem haben beide schon einmal beim ASK Stoob gekickt. Auch die Legionäre wurden ausgetauscht und so erhoffen wir uns von dieser neuen Mannschaft schon einiges", gibt sich der Sektionsleiter optimistisch.

Zielsetzung für diese Saison

Im weiteren Verlauf des Gesprächs erklärt Armin Wohlmuth: "Wir wollen unbedingt im vorderen Drittel mitspielen, besser gesagt wäre ein Platz unter den ersten fünf Teams wirklich super." In der Vorbereitung konnte man zwar noch nie komplett antreten, aber die Ergebnisse stimmen und so ist man zuversichtlich, die gesteckten Ziele auch erreichen zu können.

Positive und negative Aspekte

Auf die Stärken und Schwächen angesprochen meint der Sektionsleiter des ASK Stoob: "Ich denke, dass unser Offensivspiel sehr stark ist, da passt wirklich alles. Anders sieht es mit der Defensive aus, denn da kann es, so wie in der letzten Saison, durchaus ein wenig problematisch werden, denn auf diesen Positionen konnten wir uns nicht wirklich verstärken."

Wer die Favoritenrolle in der 2. Klasse Mitte einnehmen wird, liegt für Armin Wohlmuth auch auf der Hand: "Ich denke, dass Absteiger Großwarasdorf vorne mitmischen wird, aber auch Mannersdorf, Nikitsch und Lutzmannsburg dürfen nicht unterschätzt werden."

von Almut Smoliner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter