Stoob knackt harte Nuss

Im Gegensatz zum SC Nikitsch, der einstige Spitzenreiter der 2. Klasse Mitte kassierte in Mannersdorf die zweite Niederlage in Folge, ist die ASKÖ Stoob derzeit nicht zu stoppen. Nach sieben Siegen in Serie wartete jedoch auf die Mannschaft von Trainer Wolfgang Weber im Heimspiel gegen den SC Großwarasdorf/Nebersdorf eine unangenehme Aufgabe, ist doch der Gegner in den vergangenen fünf Runden ungeschlagen geblieben und konnte die letzten drei Spiele allesamt gewinnen. Der Tabellenführer knackte aber auch diese harte Nuss und konnte mit dem achten "Dreier" in Folge seinen Vorsprung auf nunmehr drei Punkte ausbauen.

 

Tabellenführer kontrolliert das Geschehen

Obwohl sich die Gästeelf von Trainer Robert Buranich sechs Tage nach dem 6:0-Kantersieg gegen Raiding auch beim Tabellenführer gut präsentierte und der erwartet starke Gegner war, hatten die Stoober das Geschehen von Beginn an unter Kontrolle. Nachdem Janos Heinczinger aus kurzer Distanz den Ball neben das Tor setzte und Thomas Steurer an Gäsategoalie Tamas Denes Nemeth scheiterte, ging die Weber-Elf nach einer Viertelstunde in Führung: Nach einem gewonnenen Zweikampf bediente Roland Varga mit einem Lochpass Alexander Binder, der auf 1:0 stellte. Die Gäste zeigten sich zwar sehr engagiert, konnten den Favoriten zunächst aber nicht gefährden.

 

Entscheidung durch Toth-Doppelschlag

Vor rund 200 Besuchern hatten die Hausherren auch im zweiten Durchgang Spiel und Gegner gut im Griff und holten nach gut 65 Minuten zum entscheidenden Schlag aus. Nach einer Flanke von Varga über die Großwarasdorfer Abwehr nahm Christian Toth den Ball direkt und erhöhte auf 2:0. Zwei Minuten später durften die heimischen Fans erneut jubeln, als Toth nicht zu halten war und seinen siebenten Saisontreffer erzielte. In der Folge nahm der Tabellenführer das Tempo aus dem Spiel und ließ ein wenig die Zügel schleifen. Die Gäste kamen zur einen oder anderen Möglichkeit, mehr als der Ehrentreffer zum 3:1-Endstand durch Torjäger Laszlo Egle sparng für die Buranich Elf aber nicht heraus. Während die ASKÖ Stoob am kommenden Sonntag in Oberloisdorf ihre Siegesserie fortsetzen möchte, trifft der SC Großwarasdorf auf eigenem Platz auf Kleinwarasdorf.

 

Wolfgang Weber, Trainer ASKÖ Stoob:

"Großwarasdorf war der erwartet starke Gegner, wir hatten die Gäste in den ersten 70 Minuten aber gut im Griff. Nach dem 3:0 ist meine Mannschaft etwas nachlässig geworden und hat mit einigen unnötigen Fehlpässen den Gästen die eine oder andere Chance eröffnet. Wir sind derzeit gut drauf und führen die Tabelle an, müssen aber die Spannung hochhalten und weiterhin konzentriert arbeiten. Auch wenn uns am Sonntag erneut eine unangenehme Aufgabe erwartet, wollen wir auch den SVO besiegen."

 

Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten