"Der 2. Platz ist möglich"

Nach sieben Siegen in ebenso vielen Spielen hatte der SC Nikitsch vor zwei Wochen die Tabelle der 2. Klasse Mitte angeführt. Zwei Niederlagen später muss sich die Mannschaft von Trainer Marko Cuculic - drei Punkte hinter Spitzenreiter Stoob - mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Acht Tage nach der Heimpleite gegen Lutzmannsburg musste sich Nikitsch auch im Auswärtsspiel gegen den UFC Mannersdorf geschlagen geben. Die Elf von Coach Manfred Hofbauer hat derzeit einen guten Lauf, ist auf eigenem Platz in dieser Saison noch ungeschlagen und konnte mit dem dritten Sieg in Folge auf den dritten Tabellenplatz vorstoßen.

 

Obwohl die Mannersdorfer auf den gesperrten Torjäger Laszlo Keszthelyi sowie verletzungsbedingt auf Ralph Supper verzichten mussten, fand die Hofbauer-Elf gut ins Spiel und konnte an die zuletzt gezeigten Leistungen nahtlos anknüpfen. Die Hausherren hatten Spiel und Gegner gut im Griff und gingen nach einer halben Stunde in Führung, als Manuel Supper in einen Stanglpass von Florian Haspel rutschte und den Ball über die Linie drückte.

Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern dann ein anderes Bild, nahmen die Gäste zusehends das Heft in die Hand und verzeichneten wesentlich mehr Ballbesitz. Wirklich zwingend agierte die Cuculic-Elf jedoch nicht. Wurde es vor dem Mannersdorfer Gehäuse gefährlich, war auf Keeper Manuel Kantor Verlass, der die eine oder andere Chance der Gäste zunichte machte.

Nach einem Freistoß der Mannersdorfer in der eigenen Hälfte fiel nach 70 Minuten die Entscheidung: Der hohe, weite Ball ging über die Nikitscher Abwehr, Supper überlauerte die Situation, kam vor Gästegoalie Balasz Kiss ans Leder und überhob den Schlussmann. Die Gäste gaben zwar nicht auf, konnten sich in der restlichen Spielzeit aber keine nennenswerten Möglichten erarbeiten. So blieb es beim 2:0-Erfolg des UFC Mannersdorf, der am Samstag beim derzeit ebenfalls formstarken SV Lutzmannsburg antreten muss. Nach zwei Niederlagen in Folge erwartet den SC Nikitsch im Heimspiel gegen Kroatisch Minihof erneut eine unangenehme Aufgabe.

Harald Waitz, Funktionär UFC Mannersdorf:
"Obwohl wir derzeit mit Personalproblemen zu kämpfen haben, läuft es seit geraumer Zeit ausgezeichnet. Auch gegen die starke Mannschaft aus Nikitsch hat unser Team eine ansprechende Leistung geboten und konnte den fünften Saisonsieg feiern. Tabellenführer Stoob ist derzeit das Maß der Dinge und wohl nicht einzuholen, der zweite Platz ist aber durchaus möglich. Jetzt wartet jedoch das schwere Spiel in Lutzmannsburg auf uns, ist doch der kommende Gegner momentan ebenfalls gut in Schuss."

 

Redaktion

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten