10 Raidinger im Finish chancenlos

Nach vier Niederlagen in den letzten fünf Heimspielen hoffer die ASKÖ Raiding gegen den SVO bet-at-home.com insgeheim auf den ersten Heimsieg in der aktuellen Saison der 2. Klasse Mitte. Auch wenn die Gästeelf von Trainer Wolfgang Bleier zuletzt gegen Unterpullendorf eine Heimpleite einstecken musste, ging der SVO, der in den bisherigen drei Auswärtsspielen nur ein einziges Gegentor hinnehmen musste, als Favorit in die Partie. "Zumindest ein Unentschieden wäre durchaus möglich gewesen, da wir jedoch rund 60 Minuten lang mit einem Mann weniger auskommen mussten, sind in der Schlussphase die Kräfte geschwunden", erklärt Raidinges Sektionsleiter Marco Grabner.

 

Raiding nach der Führung nur noch zu zehnt

Trotz einer bislang mäßigen Saison ging die Mannschaft von Coach Stefan Minasch sehr engagiert und selbstbewusst ins Match und nach nur drei Minutern durch Sascha Musil in Führung. Die Raidinger gingen auch in der Folge forsch ans Werk und hätten die Führung durchaus ausbauen können, Musil und Peter Vereb konnten gute Chancen aber nicht nutzen. Zu allem Überdruss flog nach einer guten halben Stunde Bekir Bejtulai vom Platz, nach einem Foul an ihm ließ sich der Raidinger zu einer Tätlichkeit hinreißen, mussten die Hausherren mit nur noch zehn Mann über die Runden kommen. Kapitän Franz Drescher und Co. gelang es nicht, die Führung in die Pause zu bringen. Peter Pruzinec war es, der nach 40 Minuten den Ausgleich erzielte.

 

Dezimierte Hausherren brechen im Finish ein

In der zweiten Halbzeit gelang es den Gästen aus Oberloisdorf lange Zeit nicht, ihre numerische Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Die Raidinger hielten gut dagegen und kamen ebenso wie die Gäste zu einigen Chancen. In den letztehn 20 Minuten schlug die Bleier-Elf dann entscheidend zu, stellten abermals Pruzinec und Martin Supper auf 1:3. Raiding kam zwar erneut durch Musil noch einmal heran, der SVO ließ sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und legte in den Schlussminuten noch zwei Tore nach, besiegelten ein Tor von Miroslav Orsula sowie der dritte Pruzinec-Treffer an diesem Nachmittag den letztendlich klaren 5:2-Auswärtssieg der Oberloisdorfer, die am Sonntag auf eigenem Platz gegen Tabellenführer Stoob eine wesentlich härtere Nuss zu knacken bekommen. Nach der bereits sechsten Saisonniederlage ist die ASKÖ Raiding in Frankenau zu Gast.

 

Marco Grabner, Sektionsleiter ASKÖ Raiding:

"Wir haben gut begonnen, konnten die Führung aber nicht ausbauen und mussten zudem einen unnötigen Platzverweis zur Kenntnis nehmen. Auch in Unterzahl hat sich die Mannschaft gut präsentiert, nach dem 1:3 war die Partie jedoch gelaufen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit elf Mann gute Chancen gehabt hätten, zu punkten. Auch am Sonntag wird es nicht einfach, da in Frankenau die Trauben hoch hängen und wir uns dort immer sehr schwer tun."

 

Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Burgenland!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten